Art
Online-Workshop

Kostbarer Schimmer und leuchtende Farben – Antike Glaswaren und ihr Einfluss auf Jugendstilglas

Zeitspanne
21.5.22, 17 – 18 Uhr
Bild
Teasertext

Online-Kurs über Zoom in Kooperation mit der VHS Hamburg / 10 Euro

Infos und Anmeldung

Im späten 19. Jahrhundert ist der Jugendstil berühmt für seine Produkte aus Glas: Lampen, Vasen, Gläser und Schalen leuchten in allen Farben, schillern metallisch golden und sind aufwendig mit Blumenmotiven oder römisch anmutenden Mosaiken verziert. Die Glasdesigner des Jugendstil wie Louis Comfort Tiffany oder Emile Gallé lassen sich wie viele Künstler der Zeit von der Natur oder der japanischen Kunst inspirieren. Gerade für die Gestaltung von Glas ist aber auch das Kunsthandwerk der Antike von großer Bedeutung. Bei archäologischen Ausgrabungen finden Wissenschaftler unter anderem auch viele Gegenstände aus Glas. Die Objekte stammen aus Syrien, Ägypten und Ostasien und die Faszination der Epoche für fremde Kulturen, aber auch die Formen und Farben und die Auswirkungen der Alterung des Materials in der Erde werden zum Ideenfundus für moderne Glasdesigner. Der Online-Vortrag stellt an Hand von Objekten aus der Sammlung des MK&G antike Fundstücke und Glasdesign des Jugendstil einander gegenüber. So wird ersichtlich, wie antike Gläser zur Entwicklung von neuen Techniken der Glasbearbeitung um 1900 führten und warum Jugendstilgläser einen unverwechselbaren Stil haben, bei dem traditionelle Handarbeit, moderne chemische Erkenntnisse und antik anmutende Motive und Oberflächen miteinander verschmelzen.