Antike

Das MGK ist das einzige Kunstgewerbemuseum in Deutschland mit eigenständiger Antikensammlung. Sie umfasst insgesamt 5.500 Kunstwerke aus mehr als vier Jahrtausenden.



Mittelalter bis Renaissance

Über 30.000 Kunstwerke, darunter Meisterwerke internationalen Ranges, sind in den Sammlungen Europäisches Kunsthandwerk und Skulptur von Mittelalter, Renaissance und Barock bis Klassizismus vereint.



Barock bis Klassizismus

Die Sammlungen Barock bis Klassizismus umfassen kirchliche und weltliche Zeugnisse aus Hofkunst und Alltagskultur des Barock und Rokoko sowie Meisterwerke des Klassizismus, die vom Zeitgeist der Aufklärung geprägt sind.



Design

Die Designsammlung des MKG repräsentiert über 200 Jahre Designgeschichte. Sie reicht bis in die Anfänge des Designs im 19. Jahrhundert zurück.



Fotografie

Seit Ende des 19. Jahrhunderts sammelt und präsentiert das MKG als eines der ersten deutschen Museen fotografische Arbeiten. Die Sammlung umfasst heute weit über 75.000 Werke.



Moderne

Der Begriff Moderne umschreibt den allmählichen Emanzipationsprozess der freien Künste ab 1800 und ihre Loslösung aus dem traditionellen Kontext der Auftraggeber Kirche, Staat, Hof.



Plakat

Die Plakatsammlung des MKG ist weltweit eine der ältesten und bedeutendsten ihrer Art. Erste Plakate gelangten in den 1880er Jahren in die Sammlung. Museumsgründer Justus Brinckmann wollte Zeitgenössisches in sein damals noch sehr junges Haus aufnehmen.



Jugendstil

Die Jugendstilsammlung des MKG gehört weltweit zu den bedeutendsten. Ihr Grundstein wurde bereits um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert durch gezielte, weitsichtige Ankäufe gelegt.



Keramik

Das MKG besitzt eine der größten Keramik- und Porzellansammlungen deutscher Museen. Die Spannweite dieser hochkarätigen Kollektion mit rund 11.000 Objekten reicht von der Antike bis zur Gegenwart und umfasst die verschiedensten Kulturräume, Nutzungs...



Mode

Die Modesammlung des MKG umfasst mehr als 10.000 Einzelteile an Damen-, Herren- und Kinderkleidung einschließlich Wäsche und Accessoires.



Ostasien

Die 13.000 Objekte umfassende Ostasien-Sammlung ist nach dem Museum für Asiatische Kunst in Berlin und dem Museum für ostasiatischen Kunst in Köln die bedeutendste ihrer Art in Deutschland.



Islam

Neben der Sammlung des Museums für Islamische Kunst in Berlin gehört die Islam-Sammlung des MKG zu den bedeutendsten innerhalb Deutschlands.



Musikinstrumente

Der Sammlungsbestand der mehr als 700 Musikinstrumente hat seinen inhaltlichen Schwerpunkt in Objekten, die sich durch ihre außergewöhnliche, handwerklich-künstlerische Gestaltung auszeichnen.



Period Rooms

Das MKG ist reich an vollständig erhaltenen Ensembles historischer Innenräume. Sie reichen vom Rokoko-Salon über das berühmte Jugendstilzimmer und den Spiegelsaal bis zur modernen Musterküche und der legendären Spiegel-Kantine.

Sammlungen

Mit seinen über Generationen zusammengetragenen Beständen ist das MKG ein Universalmuseum, das mit über 500 000 Werken Spitzenleistungen menschlicher Kreativität und Erfindungsgabe präsentiert. Die hochkarätige Sammlung umspannt 4000 Jahre Menschheitsgeschichte von der Antike über Mittelalter und Renaissance, Barock und Klassizismus bis zur Moderne und Gegenwart. Die erste Inventarnummer bezeichnet 1872 eine Bouillontasse der Königlichen Porzellanmanufaktur im französischen Sèvres, sie steht heute in der Sammlung Keramik. Seitdem wächst der Bestand kontinuierlich durch Ankäufe, Schenkungen und Vermächtnisse. Die Sammlungen des MKG sind international ausgerichtet mit Schwerpunkten in der europäischen und ostasiatischen Kunst. Unter einem Dach vereint sind auch die drei Weltreligionen: Christentum, Buddhismus und Islam. Den Charakter dieses interdisziplinären Museums prägen zudem umfangreiche Kollektionen zum Thema Grafikdesign, Plakatkunst, Fotografie, Mode und Textil. Eine besonders aktive Erwerbungsstrategie in der Gründungsphase sicherte dem MKG ein herausragendes Ensemble von Möbeln und Objekten des Jugendstil. Die Period Rooms sind eine weitere Spezialität. Im Zusammenspiel aller Medien, Möbel und Objekte vergegenwärtigen die einzigartigen Raumensembles den Lebensstil verschiedenster Epochen. Die Milde-Speckter-Zimmer demonstrieren die bürgerliche Wohnkultur des Klassizismus, der Spiegelsaal ist als repräsentativer gründerzeitlicher Konzertraum noch heute ein gesellschaftlicher Mittelpunkt Hamburgs. 2012 kommt Verner Pantons grellfarbige Kantine, eine Stilikone der Pop Art, aus dem SPIEGEL-Verlagshaus in das MKG. Einzigartig ist auch die Musikinstrumentensammlung. Die kostbaren historischen Instrumente, die in regelmäßigen Konzerten und Führungen gespielt werden, machen das MKG zu einem klingenden Museum.