Bild

Rundgang
Untertitel

1. OG

Modellinterieurs aus dem Jugendstil, ikonische Möbel der Moderne wie etwa die Frankfurter Küche und ein besonderes Hamburger Highlight, die Ganzkörper-Tanzmasken von Lavinia Schulz und Walter Holdt. Parallel dazu eine Fläche für wechselnde Präsentation von Modeentwürfen. Im Erweiterungsbau, dem Schümannflügel, finden Sie Tasteninstrumente der Sammlung Beurmann. Neben Flächen für Sonderausstellungen zeigt ein weiterer Bereich Exponate des islamischen und ostasiatischen Kulturraums – von den Vorläufern bis zu zeitgenössischen Arbeiten.

Lieblingsobjekt

Clubsessel B3 „Wassily“

Die Begegnung mit Marcel Breuers Clubsessel „Wassily“ in der Sammlung Moderne war für mich ein schöner Moment des Wiedererkennens. Bei diesem echten Bauhaus-Design-Klassiker handelt es sich um eine der ersten Fertigungen von 1927/28 und ich kannte ihn bis dahin eher in anderer Aufmachung. Dieses Exemplar sieht im Vergleich zu den Ausstellungsstücken in seinem direkten Umfeld ein wenig in die Jahre gekommen aus. Es erinnert mich mit der abstrakten Konstruktion aus einem Gestell metallener Rohre und den dazwischen als Sitzfläche und Lehnen gespannten Textilstreifen immer etwas an den Prototyp einer Erfindung. Der Sessel wirkt so, als könne man anhand dieser Version den gesamten Entstehungsprozess vom Anfertigen der Einzelteile bis zum gesamten Aufbau nachvollziehen. Die Clubsessel „Wassily“, die heute verkauft werden, setzen sich für gewöhnlich in Chrom und Leder in Szene, also etwas herausgeputzter als ihr Vorgänger. Der steht ihnen allerdings in seinem innovativen, zeitlosen und eleganten Design in nichts nach. Der Sessel verkörpert mit diesen Eigenschaften und der Reduktion auf die notwendigsten Bestandteile die zentralen Gedanken modernen Möbeldesigns und verdient sich damit, neben seinem Platz in der Sammlung, einen Platz in so manchem Design-affinen Wohnzimmer.

Hannah Neufang, Besucher*innenservice

Impressionen aus dem 1. OG

Sammlung vor Ort