Image
Cloud Asset ID
Der Haupteingang des Museums für Kunst und Gewerbe.

Leichte Sprache

Herzlich willkommen im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg.
Dieser Bereich der Internet-Seite ist in Leichter Sprache.
Die Texte sollen für möglichst viele Menschen verständlich sein.

In unserem Museum können Sie sehr verschiedene, schöne Gegenstände und Kunst-Werke ansehen.
Viele wurden kunstvoll mit der Hand oder mit Maschinen hergestellt.

In unserer Sammlung zeigen wir zum Beispiel:

– Porzellan,
– Musik-Instrumente,
– Möbel,
– Fotos und Plakate und
– Mode.

Außerdem stellen wir Kunst aus verschiedenen Zeiten aus.
Sie stammt aus Asien, Afrika, Europa und anderen Erd-Teilen.
Die ältesten Kunst-Werke sind über 4.000 Jahre alt.

Mehrmals im Jahr organisieren wir Sonder-Ausstellungen zu unterschiedlichen Themen.
Sie sind nur eine Zeit lang zu sehen.

Unsere Sammlung

Auf jeder Etage unseres Museums können Sie ganz  unterschiedliche Ausstellungs-Stücke ansehen.
Ein anderes Wort für Etage ist Geschoss.
Hier können Sie einen Plan von allen Geschossen ansehen und herunterladen.

Erd-Geschoss

Im Erd-Geschoss sind der Eingang und die Kasse.
Hier sehen Sie Ausstellungs-Stücke aus Griechenland, Rom, Ägypten und anderen Ländern.
Das sind zum Beispiel Stein-Figuren, Gefäße und Schmuck.
Die ältesten Gegenstände sind über 4.000 Jahre alt.

Wir zeigen auch wertvolle Dinge aus Italien.
Und Ausstellungs-Stücke, die etwas mit dem christlichen und jüdischen Glauben zu tun haben.

Im Erd-Geschoss liegt auch der „Frei-Raum“.
Hier kann man sich tagsüber aufhalten, lesen oder arbeiten.
Der Frei-Raum kostet keinen Eintritt.

Bick in den Freiraum mit großen Tischen, an denen Menschen sitzen und arbeiten und vielen Bücherregalen.

1. Ober-Geschoss

Hier sind häufig unsere Sonder-Ausstellungen zu sehen.
Außerdem zeigen wir Möbel und Einrichtungs-Gegenstände aus den letzten 100 Jahren.
Sie gehören zum Beispiel zur Kunst-Richtung Jugend-Stil.
Sie können Musik-Instrumente, Mode und besondere Tanz-Kostüme ansehen.

Und es gibt Kunst-Werke aus dem Osmanischen Reich.
Das reichte ab dem Mittelalter von Nord-Afrika bis Europa.
Die Haupt-Stadt war Konstantinopel (jetzt Istanbul).

Auch viele kostbare Dinge aus Ost-Asien können Sie ansehen.
Dazu gehören zum Beispiel Tee-Schalen und Kannen aus Japan und China.
Und ein ganzes Haus für die Tee-Zeremonie ist ausgestellt.

2. Ober-Geschoss

Auch in diesem Geschoss ist Platz für Sonder-Ausstellungen.
Außerdem zeigen wir hier immer wieder neue Dinge aus Ost-Asien.
Einige Ausstellungen beschäftigen sich mit neuen Medien und Fotografien.
Andere Kunst-Werke auf diesem Geschoss sind Fotos und Plakate.

Besondere Räume

In allen Geschossen können Sie Original-Zimmer ansehen.
Sie stammen aus verschiedenen Zeiten.
Die Zimmer haben ganz besondere Wände, Möbel und Decken.
Wir haben sie an den originalen Orten abgebaut und bei uns wieder aufgebaut.

Unter-Geschoss

Im Unter-Geschoss liegt unser Kinder-Reich.
Das ist ein Raum, wo Kinder spielen und Dinge ausprobieren können.
Das Kinder-Reich ist am Wochen-Ende und in den Ferien offen oder für angemeldete Gruppen.

Im Unter-Geschoss sind auch Schließ-Fächer für Jacken und Taschen.
Hier finden Sie Toiletten.
Einige sind barrierefrei.
Weitere Toiletten sind in den Treppen-Häusern zwischen den Etagen und barrierefrei im 2. Ober-Geschoss.

Geschichte des Museums

Im Jahr 1866 wurde unser Museum gegründet.
Seit 1877 ist es im Haus am Hamburger Steintor-Platz.
Damals gab es den Haupt-Bahnhof  und die großen Straßen in der Nähe noch nicht.

Die Ausstellungen im Museum sollten den Menschen früher zeigen, was gutes Design ist.
Kunst-Handwerker konnten hier lernen,  wie man Dinge mit guter Qualität herstellt.

Zu Beginn waren das Museum und einige Schulen hier im Gebäude untergebracht.
Zum Beispiel Schulen für Handwerker und Künstler.
Deshalb hat das Museum viele kleine Räume und lange Flure.

Heute ist das ganze Gebäude ein Museum.
Es wurde immer wieder umgebaut.
Im Jahr 2.000 konnten wir einen neuen Gebäude-Teil eröffnen, den Schümann-Flügel.

Der 1. Direktor des Museums war Justus Brinckmann.
Er hat Kunst-Handwerk aus vielen verschiedenen Ländern gesammelt, zum Beispiel Keramik.
Und er brachte sehr alte Kunst-Werke aus Griechenland, Rom und Ägypten nach Hamburg.
Brinckmann hat auch Musik-Instrumente gekauft.
Das war besonders für ein Kunst-Gewerbe-Museum.

Der nächste Direktor war Max Sauerlandt.
Er hat viel moderne Kunst gekauft.

Und auch die nächsten Direktoren und Direktorinnen haben unsere Sammlung vergrößert.

Inzwischen haben wir etwa 500.000 Gegenstände und Kunst-Werke.
Nur einen kleinen Teil davon können wir im Museum zeigen.
Die meisten Gegenstände bewahren wir im Lager auf.

Damit Sie auch diese Dinge sehen können,  gibt es immer wieder neue Ausstellungen.
Sie haben unterschiedliche Themen wie:

– Design,
– Mode,
– Umwelt-Schutz oder
– das Zusammen-Leben in der Gesellschaft.

Ein bunter Kronleuchter aus Plasik im Foyer des Museums.

Öffnungs-Zeiten

Museum

Montag: geschlossen
Dienstag bis Sonntag: 10 - 18 Uhr
Donnerstag: 10 - 21 Uhr
Donnerstag an oder vor einem Feier-Tag: 10 - 18 Uhr

Feier-Tage: 10 - 18 Uhr
Das gilt zu Ostern (Grün-Donnerstag bis Oster-Montag), Himmel-Fahrt, Pfingsten, Tag der deutschen Einheit und Reformations-Tag.

Besondere Feier-Tage: 12-18 Uhr
Das gilt Neujahr und am 1. und 2. Weihnachts-Tag.

1. Mai, Heilig-Abend und Silvester: geschlossen

Die Kasse schließt 30 Minuten vor dem Museum.

Hubertus Wald Kinder-Reich im Museum

Wochen-Ende, Feier-Tage und Hamburger Schul-Ferien: 10 - 18 Uhr

andere Tage
Dienstag bis Freitag: (außer Ferien): für Gruppen

Gruppen melden sich bitte beim Museumsdienst Hamburg an.

Buch-Handlung Walther König im Museum

Dienstag bis Sonntag: 10 - 18 Uhr
Donnerstag: 10 - 21 Uhr

Restaurant Destille im Museum

Dienstag bis Sonntag: 11 - 17 Uhr
Donnerstag: 11 - 20 Uhr

Bibliothek Bucerius im Museum

Dienstag und Donnerstag: 12 - 16 Uhr

Blick in das Foyer: Eine Gruppe von Menschen betrachtet einen bunten Kronleuchter im Eingangsbereich.

Eintritt

Erwachsene: 12 Euro
ermäßigt: 8 Euro
Kinder und Jugendliche unter 18: frei

Für den Frei-Raum, das Restaurant und die Bibliothek müssen Sie keinen Eintritt bezahlen.

Ermäßigt

– alle Besucher*innen, donnerstags ab 17 Uhr,
– Gruppen ab 10 Personen,
– Schüler*innen, Student*innen, Auszubildende, und Menschen, die Freiwilligen-Dienst machen (bis 30 Jahre),
– Menschen, die Sozial-Hilfe oder Grund-Sicherung bekommen,
– schwerbehinderte Menschen,
– Asyl-Bewerber*innen
– und einige andere Gruppen. Fragen Sie an der Kasse nach.

Bringen Sie bitte für die Ermäßigung einen Nachweis mit.

Freier Eintritt

– Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre,
– Gruppen aus Kitas und Schulen Der freie Eintritt gilt auch für 2 Begleit-Personen
– angemeldete Gruppen von Student*innen und Auszubildenden,
– notwendige Begleitperson schwerbehinderter Menschen,
– Fach-Leute, zum Beispiel Journalist*innen, bestimmte Museums-Mitarbeiter*innen, Künstler*innen. Fragen Sie an der Kasse nach.

Besondere Angebote

Für Student*innen, Auszubildende und Schüler*innen über 18 gibt es eine Jahres-Karte.
Sie kostet 20 Euro.

Fünf Museen gehören zur Kunst-Meile Hamburg.
Für diese Häuser gibt es eine gemeinsame, günstigere Eintritts-Karte.
3-Tage-Karte: 25 Euro, ermäßigt 19 Euro
12-Monats-Karte: 36 Euro, ermäßigt 22 Euro
Diese Karte gilt einmal in jedem Haus.

Genaue Informationen zum Eintritt finden Sie auch auf unserer Internet-Seite in schwerer Sprache.

Das Gebäude des MK&G betrachtet von den Gleisen des Hauptbahnhofs.

Anreise

Unser Museum liegt sehr nah am Hamburger Haupt-Bahnhof.
Die Adresse ist:
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Steintorplatz
20099 Hamburg

Bus und Bahn

Nehmen Sie die U-Bahn oder S-Bahn bis zum Haupt-Bahnhof.
Das Museum liegt gleich daneben.

Die Bus-Haltestellen heißen:
Haupt-Bahnhof / ZOB: Metrobus Linien 5 und 10919
Haupt-Bahnhof / Kirchenallee: Metrobus Linien 6 und 17
Haupt-Bahnhof / Mönckebergstraße Metrobus Linie 3

Die Fahr-Pläne finden Sie beim Hamburger Verkehrs-Verbund (hvv).

Auto

Sie können zum Beispiel in diesem Park-Haus parken: „Hühnerposten“.

Das Park-Haus hat 5 Park-Plätze für Rollstuhl-Fahrer.

Am Museum gibt es einen kostenlosen Park-Platz für Menschen mit Behinderung.
Außerdem einige Park-Plätze, wo man kurze Zeit parken darf.
Diese Plätze kosten Geld.

Barriere-Freiheit

Wir wollen, dass viele verschiedene Menschen unser Museum besuchen können.
Es soll möglichst keine Hindernisse geben.
Um das zu erreichen, arbeiten wir mit anderen Museen zusammen.

Blick auf den Haupteinang des Museums.

Fahr-Stühle

Neben dem Haupt-Eingang liegt der Fahr-Stuhl.
Er bringt Sie in den Eingangs-Bereich, wo die Kassen sind.

Auch in der Ausstellung gibt es Fahr-Stühle.
Damit können Sie alle Etagen erreichen.

Wir haben zwei barrierefreie Toiletten.
Eine ist im Keller, die andere im 2. Ober-Geschoss.

Gebärden-Sprache

Sie können Führungen in Deutscher Gebärden-Sprache (DGS) anfragen:
Martina Bergmann
Skype: museumsdiensthh
FaceTime: museumsdiensthh@icloud.com
E-Fax: 040 427 925 324
E-Mail: Martina.Bergmann@museumsdienst-hamburg.de

Wir haben die Internet-Seite „Bewegte Jahre“ entwickelt.
Auf der Seite geht es um das Leben in Hamburg vor über 100 Jahren.
Und Sie erfahren etwas über die Kunst-Richtung Jugend-Stil.
Die Internet-Seite hat ein Video in Gebärden-Sprache.

Hören

Wir haben kostenfreie Induktions-Schleifen.
Diese Geräte sind für Menschen mit Hör-Geräten.
Damit können Sie Führungen besser hören.
Fragen Sie bitte an der Kasse nach.

Verstehen

Zusammen mit der Lebenshilfe Hamburg haben wir ein Heft in verständlicher Sprache gemacht.
Es geht um die Kunst-Richtung Jugend-Stil.
Sie können das Heft kostenlos im Museum mitnehmen.
Es liegt am Eingang des Bereichs Jugend-Stil im 1. Ober-Geschoss.
Oder Sie können das Heft hier herunterladen.

Sehen

Im Hubertus Wald Kinder-Reich gibt es auch für Erwachsene viele Dinge zum Fühlen und Ausprobieren.
Außerdem haben wir die Internet-Seite „Bewegte Jahre“ entwickelt.
Auf der Seite geht es um das Leben in Hamburg vor über 100 Jahren.
Und Sie erfahren etwas über die Kunst-Richtung Jugend-Stil.
Die Internet-Seite ist barrierefrei für blinde und sehbehinderte Menschen.

Führungen

Wir bieten viele verschiedene Führungen durch das Museum.

Öffentliche Führungen

Das sind Führungen zu festen Terminen.
Sie finden mehrmals in der Woche statt.
Sie müssen nur den Eintritt bezahlen.
Alle Themen und Termine finden Sie im Kalender.

Führungen für Gruppen

Als Gruppe können Sie eine Führung buchen.
Es gibt die Führungen auch in verschiedenen Sprachen und in Gebärden-Sprache.
Nähere Informationen finden Sie beim Museums-Dienst Hamburg.

Online-Führung

Sie können eine Online-Führung buchen.
Dann sind Sie über das Internet mit dem Programm Zoom dabei.
Für weitere Informationen schreiben Sie bitte eine E-Mail an:
vermittlung@mkg-hamburg.de

Fragen und Kontakt

Sie haben Fragen zum Museum?
Oder zu unserer Internet-Seite?
Dann erreichen Sie uns unter:

Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Steintorplatz
20099 Hamburg

Telefon: 040 428134 - 880
Fax: 040 428134 - 999

E-Mail: service@mkg-hamburg.de