Neues

Blättern:
  • first arrow
  • left arrow
  • von
  • 40
  • right arrow
  • last arrow

Das MKG packt aus ....

23. März 2012

250 ungewöhnliche Instrumente befreite Olaf Kirsch, Kurator der Sammlung Musikinstrumente, in den letzten Wochen aus ihren Kisten. Ein besonderes Erlebnis war das Auspacken der so genannten Stroh-Geige.

Ganzen Artikel lesen

250 ungewöhnliche Instrumente befreite Olaf Kirsch, Kurator der Sammlung Musikinstrumente, in den letzten Wochen aus ihren Kisten. Ein besonderes Erlebnis war das Auspacken der so genannten Stroh-Geige - eine Geige, die statt Rumpf und Resonanzkörper einen Metalltrichter besitzt. Der Ingenieur Johann Matthias Augustus Stroh entwickelte dieses Instrument vor etwa hundert Jahren für die ersten Tonaufnahmen. Die Tonstärke der klassischen Streichinstrumente reichte für die mechanische Aufzeichnungen auf Walzen nicht aus. Stroh setzte kurzerhand einen Schalltrichter auf die Geige. Die Tonaufnahmen fanden in sehr kleinen Räumen statt. Direkt vor einem Schalltrichter drängten sich zuerst die Sänger, dahinter die Stroh-Geiger und schließlich die lautstarken Bläser. Einige berühmte Geiger weigerten sich, das eigenartige Instrument zu spielen. Später erlebte die lautstarke Stroh-Geige in Jazz-Kapellen und Folkloregruppen ein Revival. Die Stroh-Geige und viele andere "Pantente Instrumente" aus dem 19. und 20. Jahrhundert, die der Sammler Wolfgang Hanneforth dem MKG schenkte, sind ab 15. Juni in einer Ausstellung zu bestaunen.

Minimieren

Weiterempfehlen

Neue Leitung für Fotografie und Neue Medien

21. März 2012

Esther Ruelfs übernahm am 1. März die Leitung der Sammlung Fotografie, die mit 75.000 Werken und ihrem historischen Schwerpunkt als eine der umfangreichsten ihrer Art gilt. Esther Ruelfs kuratierte mit Tobias Berger das „3. Fotofestival Mannheim_Ludwigshafen_Heidelberg“ und war zuletzt als Sammlungsleiterin und Kuratorin im Museum der Moderne Salzburg tätig.

Ganzen Artikel lesen

Am 1. März hat Esther Ruelfs die Leitung der Sammlung Fotografie im MKG übernommen. 2008/2009 kuratierte sie mit Tobias Berger das „3. Fotofestival Mannheim_Ludwigshafen_Heidelberg“ mit Ausstellungen in der Kunsthalle Mannheim, den Reiss-Engelhorn Museen, dem Wilhelm-Hack-Museum, dem Kunstverein Ludwigshafen und dem Heidelberger Kunstverein. Esther Ruelfs hat als freie Kuratorin Ausstellungen im Bereich Fotografie und zeitgenössische Kunst u.a. für das Museum Folkwang Essen, die Sammlung Fotografie am Münchner Stadtmuseum und für das Museum der Moderne Salzburg realisiert. Zuletzt war sie im Museum der Moderne Salzburg als Sammlungsleiterin und Kuratorin tätig. Die Sammlung Fotografie am MKG umfasst weit über 75.000 Werke und gilt mit ihrem historischen Schwerpunkt als eine der umfangreichsten ihrer Art. Die Bandbreite reicht von der Mode- und Sachfotografie über den Bildjournalismus bis hin zur freien künstlerischen Fotografie.

Minimieren

Weiterempfehlen

50.000ste Udo-Besucherin erhält Konzertkarten

13. März 2012

Am 11. März wurde die 50.000ste Besucherin in der Udo Lindenberg-Ausstellung begrüßt. Sie erhielt zwei Karten für das längst ausverkaufte Udo Lindenberg-Konzert am 13. März in Hamburg.

Ganzen Artikel lesen

Am 11. März haben wir die 50.000ste Besucherin in der Udo Lindenberg-Ausstellung begrüßt. Martina Kuhlmann, 48, aus Flottbek, erhielt zwei Karten für das längst ausverkaufte Udo Lindenberg-Konzert am 13. März in Hamburg und den Katalog „Udo Lindenberg. Das Lindenwerk – mit Malerei in Panikcolor und ausgewählten Texten. „Wir sind große Udo-Fans,“ sagte die kaufmännische Angestellte, „mein Freund und ich lieben seine Musik, besonders die Balladen und natürlich seine Songs über Hamburg wie ‚Reeperbahn‘“. Ein Konzert des Panikrockers haben Martina Kuhlmann und ihr Freund noch nie besucht: „Ich kann es gar nicht glauben, das ist unser erstes Udo Lindenberg-Konzert, ich bin total begeistert", freut sich die Hamburgerin aufgeregt.

Minimieren

Weiterempfehlen

Maskentanz auf youtube

12. März 2012

Wir haben Springvieh, Skirnir und Toboggan, die legendären expressionistischen Tanzmasken von Lavinia Schulz und Walter Holdt, in einem kleinen Video für Sie eingefangen.

Ganzen Artikel lesen

Über 4.000 Besucher haben mit uns am 18. und 19. Februar die große Wiedereröffnung der Sammlung Moderne gefeiert. Für alle, die unser expressionistisches Kunstfest verpasst haben sollten und für diejenigen, die sich an den lustig-anarchistischen Figuren einfach nicht sattsehen können, haben wir Springvieh, Skirnir und Toboggan in einem kleinen Video eingefangen. Wie die Tänzerinnen und Tänzern der Hochschule für Musik und Theater Hamburg den faszinierenden Kostümen mit viel Liebe und großartigem Engagement Leben eingehaucht haben, sehen Sie hier.

Minimieren

Weiterempfehlen

75.000 Euro für ein Haus aus Müll

07. März 2012

Katell Gélébart erhält den KAIROS-Preis. Mit dem Preisgeld will sie ein Recycling-Haus entwickeln, das in Serie produziert werden kann.

Ganzen Artikel lesen

Getränkekartons, Nudelverpackungen Plastikflaschen, alte Kleider und Postsäcke - mit ungewöhnlichen Materialien und Ideen und dem Prinzip der Wiederverwertung schafft die Recycling-Designerin Katell Gélébart Kleidung, Accessoires und Möbel. Sie verwendet schlicht alles "Was da ist", so auch der Titel ihrer Ausstellung im MKG, und will zeigen, dass Dinge, die scheinbar nicht mehr gebraucht werden, wertvolle Rohmaterialien sind. Für ihre Arbeit wurde sie am 4. März von der Alfred Toepfer Stiftung mit dem mit 75.000 Euro dotierten KAIROS-Preis ausgezeichnet. 1.100 Gäste aus Hamburgs Gesellschaft, Politik und Kultur kamen am 4. März ins Schauspielhaus, um mit Katell Gélébart zu feiern. In ihrer Rede kündigte sie an, das Preisgeld in die Entwicklung eines Recycling-Hauses zu investieren, das ausschließlich aus wiederverwendbarem Materiali besteht und in Serie produziert werden kann. Sie nutze die Gelegenheit auch gleich, um Interessierte aus dem Publikum für das Projekt zu gewinnen. Das Bundesjugendballett zeigte in seiner Choreographie „Mut zum Tanz“, wie tragbar und alltagstauglich Gélébarts Recycling-Kleidung ist. Im Anschluss wurde die Ausstellung über Katell Gélébart im MKG feierlich eröffnet. Mehr zur Ausstellung finden Sie hier.

Minimieren

Weiterempfehlen

Moderne eröffnet!

20. Februar 2012

Am 17. Februar eröffnete das MKG mit Grußworten des Ersten Bürgermeisters Olaf Scholz die neu eingerichtete Sammlung Moderne.

Ganzen Artikel lesen

Am 17. Februar eröffnete das MKG mit Grußworten des Ersten Bürgermeisters Olaf Scholz die neu eingerichtete Sammlung Moderne. Die Neueröffnung zog bereits am ersten Wochenende tausende Besucher. Besondere Höhepunkte sind neben den Tanzmasken von Lavinia Schulz und Walter Holdt die Frankfurter Küche, ein Künstlerraum zu Peter Behrens sowie die Präsentation von Mode aus der Zeit zwischen 1900 und 1945. Weitere Informationen finden sie hier.

Minimieren

Weiterempfehlen