Oktober 2019

  Einen Monat vor
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Musik im Museum

Sonntag, 06. Oktober 2019

14 Uhr

- Entfällt - Auf historischen Tasteninstrumenten

Vergessene Arien - Lieber von Debussy u. a.; Volker Krafft, Klavier; Ida Adrian, Mezzosopran | Volker Krafft, Ida Aldrian |

Museumseintritt

Weiterempfehlen

Mittwoch, 09. Oktober 2019

19.30 Uhr

Konzert

Kammerkonzert der Orchesterakademie | 14 Akademist*innen spielen in verschiedenen Formationen. Unsere Orchester-akademist*innen stellen sich vor: In verschiedenen Formationen vom Duo bis zum Bläserensemble präsentieren sich die Mitglieder der Orchesterakademie auf der Konzertbühne. Das Programm ist so abwechslungsreich wie vielfältig und reicht von der Klassik bis in die Gegenwart. | www.staatsorchester-hamburg.de | Karten an den bekannten Vorverkaufsstellen und Kartentelefon 040/ 35 68 68, Eintritt: 10 €

Weiterempfehlen

Donnerstag, 10. Oktober 2019

19 Uhr

Führung

Manufaktur des Klangs. 2000 Jahre Orgelbau und Orgelspiel | Leon Zmelty | Museumseintritt

Weiterempfehlen

Samstag, 12. Oktober 2019

16 Uhr

Auf historischen Tasteninstrumenten

>piano e forte< – ein tönender Rundgang durch die Welt der Hammerklaviere | Marvin J. Rehr | Museumseintritt

Weiterempfehlen

Sonntag, 13. Oktober 2019

14 Uhr

Auf historischen Tasteninstrumenten

Von Wolfgang Amadeus zum Mozart der Champs-Élysée | Susanne von Laun | Museumseintritt

Weiterempfehlen

Dienstag, 15. Oktober 2019

20 Uhr

Konzert

„Dream Away“ Solo-Piano | Yul Andersons authentische, verzaubernde Solo-Piano-Improvisationen sind eine Mischung aus Einflüssen aus Gospel, Jazz, Rhythm ’n’ Blues und Klassik.

Mehr Info

„Dream Away“ Solo-Piano | Yul Andersons authentische, verzaubernde Solo-Piano-Improvisationen sind eine Mischung aus Einflüssen aus Gospel, Jazz, Rhythm ’n’ Blues und Klassik. Er verbindet mit Stimme und Piano verschiedene musikalische Genres | VVK: an allen bekannten VVK-Stellen; 27–45 € / erm. 18–24 €

Minimieren

Weiterempfehlen

Donnerstag, 17. Oktober 2019

17 Uhr

Auf historischen Tasteninstrumenten

Beethoven in seiner schweren Kindheit | Elisabeth Reincke | Museumseintritt

Weiterempfehlen

Sonntag, 20. Oktober 2019

14 Uhr

Auf historischen Tasteninstrumenten

Finger tritt Taste: Klang und Spielgefühl | Hans-Ulrich von der Fecht | Museumseintritt

Weiterempfehlen

Dienstag, 22. Oktober 2019

10 bis 12 Uhr

Musikmobil für Schulklassen

Manufaktur des Klangs. 2000 Jahre Orgelbau und Orgelspiel | Von Pfeifen, Registern und Tönen | Nach einem kurzen Rundgang durch die Ausstellung bauen die Schüler*innen ein Orgelmodell zusammen und bespielen es. In Kooperation mit The Young ClassX wird die Klasse an der Schule mit dem MusikMobil abgeholt und hört noch während der Fahrt Geschich-ten rund um die Orgel. | Information und Anmeldung: www.theyoungclassx.de/musikmobil

Weiterempfehlen

Samstag, 26. Oktober 2019

16 Uhr

Konzert

EVOLUTION | Klaviermusik auf historischen Flügeln | Beethoven am Brodmann-Hammerflügel (um 1815) | Qian Yong, Klavier; Leitung Prof. Hubert Rutkowski; Hochschule für Musik und Theater Hamburg | Museumseintritt

Weiterempfehlen

Sonntag, 27. Oktober 2019

12 Uhr

Gesprächskonzert

Bewegtheit und Ordnung: Musik des Barock auf der historischen Prozessions-Orgel von Agostini Traeri mit Sylvia Ackermann und Georg Ott | Werke von Girolamo Frescobaldi, Michelangelo Rossi, John Bull, Johann Kaspar Kerll | im Museumseintritt inbegriffen | Keine Anmeldung erforderlich

Mehr Info

Bewegtheit und Ordnung: Musik des Barock auf der historischen Prozessions-Orgel von Agostini Traeri mit Sylvia Ackermann und Georg Ott | im Museumseintritt inbegriffen | Keine Anmeldung erforderlich

Die Prozessions-Orgel von Agostini Traeri zählt aufgrund ihres außergewöhnlich guten und originalen Erhaltungszustands und ihrer berührenden Klangschönheit zu den wertvollsten erhaltenen Trage-Orgeln des italienischen Barock. Die Register-Charakteristik und relativ weite Pfeifen-Mensurierung weisen als frühbarocke Merkmale auf eine entweder sehr konservative Bauart hin, oder Traeri hat die Orgel aus einem älteren Instrument lediglich umgebaut. Die Register- und Klangkonzeption der italienischen Positiv-Orgeln wurden bereits im 16. Jahrhundert geprägt und wirkten stilbildend im frühbarocken Orgelbau. Bis ins 19. Jh. wurden in Italien Bauform und Prinzipalchor-Charakteristik beibehalten. Daher können italienische Barock-Orgeln quasi als Referenz für die Darstellung barocker und frühbarocker Musik erstaunlich universell eingesetzt werden. Sylvia Ackermann und Georg Ott spielen bei dem Gesprächskonzert auf der historischen Prozessions-Orgel Werke von Girolamo Frescobaldi, Michelangelo Rossi, John Bull und Johann Kaspar Kerll.

Minimieren

Weiterempfehlen

Dienstag, 29. Oktober 2019

10 bis 12 Uhr

Musikmobil für Schulklassen

Manufaktur des Klangs. 2000 Jahre Orgelbau und Orgelspiel | Von Pfeifen, Registern und Tönen | Nach einem kurzen Rundgang durch die Ausstellung bauen die Schüler*innen ein Orgelmodell zusammen und bespielen es. In Kooperation mit The Young ClassX wird die Klasse an der Schule mit dem MusikMobil abgeholt und hört noch während der Fahrt Geschich-ten rund um die Orgel. | Information und Anmeldung: www.theyoungclassx.de/musikmobil

Weiterempfehlen