Juli 2021

19.-25. Juli 2021

  Einen Monat vor
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

MK&G unterwegs

Donnerstag, 22. Juli 2021

17-21 Uhr

Kultursommer Hamburg

Sunrise Apocalypse - An Intimate Autonomous Decentralised Choreography | Life on Planet Orsimanira | MK&G | Museumseintritt

Mehr Info

Sunrise Apocalypse - An Intimate Autonomous Decentralised Choreography | Life on Planet Orsimanira | MK&G | Museumseintritt

Sowohl als Ende als auch als Anfang fungierend, ist „Sunrise Apocalypse“ eine zeitgenössische Performance-Arbeit als Kollision zwischen einem lebenden System und der Problematik der menschlichen Existenz als Experiment und mögliche Konfiguration in neue Formen des kollektiven Lebens. Inspiriert von den „Fight Specific Workshops“ von Emanuele Braga und Macao, suchen Performer*innen eine „Spezifität“ und „Intimität“ in sich selbst und nutzen diese als Mittel für die Teilnahme an einem Performance-Jam als postsprachliche  Form der Demokratie. Die Frage ist dann, was passiert, wenn sie sich von ihrer Selbstwahrnehmung lösen?

Von: Jerszy Seymour, Andrea López Bernal, Dirty Art Department

Mit: Jason Harvey, Kitty Maria Van Ekeren, Anand Dhanakoti, Rose Marie Lindstrøm Andersen, Aurora Brocchi, Itzik Gil Avizohar, Nikita Kotilar, Philomena Lauprecht, Dominik Linder

Video: Ursina Tossi, Sina Rundel, Friederike Höppner

Team Orsimanirana: Karla Bauer, Lara Bogan, Nora Kühnhold, Lisa Mersmann, Chinook Ulrich Schneider

Minimieren

Weiterempfehlen

Freitag, 23. Juli 2021

14-18 Uhr

Kultursommer Hamburg

The First Communion - Assembly of Assemblies | Life on Planet Orsimanira | Gängeviertel | Eintritt frei

Mehr Info

The First Communion - Assembly of Assemblies | Life on Planet Orsimanira | Gängeviertel | Eintritt frei

Programm
14-18 Food Performances
14-18 vor—gänge museum für alternative stadt
14-17 DJ Amir
16-17 K.Zia

„The First Communion“ läutet mit einer gemeinschaftlichen Food-Performance das Wochenende „Assembly of  the Assemblies“ ein. Wir laden herzlich ein zum nachmittäglichen Zusammentreffen mit allen Protagonist*innen  aus dem „Life on Planet Orsimanirana“ Kosmos.

Als Projektabschluss und mehrtägige Finissage initiieren wir am Freitag, den 23. Juli, in der Schierspassage im Gängeviertel einen öffentlichen Treffpunkt, der allen an Orsimanirana Beteiligten, Interessierten sowie Menschen dieser Stadt offen steht, um sich im angemessen kulinarischen Rahmen persönlich zu begegnen und gemeinsam ins Gespräch zu kommen. Das „vor—gänge museum für alternative stadt“ öffnet ebenfalls seine Türen und lädt zum inspirativen Miteinander ein.

Die vierstündige Food-Performance wird von K.ZIA und DJ Amir aus dem M.Bassy-Netzwerk musikalisch begleitet.

Food-Performance: Gängeviertel KüFa Allstars Kuratiert von Carsten Rabe

Musikalisches Rahmenprogramm: Bisrat Negassi

vor—gänge museum für alternative stadt: Lisa Mersmann

(Maximale Teilnehmer*innen: 100 Personen. Zutritt nur mit negativem Corona-Test, Impfnachweis oder Genesungsschreiben. Es gelten die zu dem Zeitpunkt aktuellen gesetzlichen Corona-Regelungen bzw. Hygiene-Maßnahmen.)

Minimieren

Weiterempfehlen

Samstag, 24. Juli 2021

15-22 Uhr

Kultursommer Hamburg

Speculating on Collective Futures | Life on Planet Orsimanira | Hallo: e.V. | Eintritt frei

Mehr Info

Speculating on Collective Futures  | Life on Planet Orsimanira | Hallo: e.V. | Eintritt frei

Programm
15-16 Performatives Opening: HALLO: e.V., Jerszy Seymour, Emanuele Braga
16-17 Versammlung und Diskussion: Marco Baravalle
17.30-19.30 Kollaborativer Designprozess: supinice, Dirty Art Department, Macao, Pachet Fulmen, Gängeviertel, HALLO: Radio
19:30-20.00 Versammlung und Diskussion
20.00-22.00 Musik, Drinks, Pizza: HALLO:Radio, Macao, HALLO e.V.

Wir alle produzieren Stadt. Trotzdem gehört die Stadt nicht uns allen. Sie gehört vor allem Pensionsfonds, Investor*innen und Aktieneigentümer*innen. Es ist an der Zeit gemeinsam auf gerechtere urbane und planetarische Zukünfte zu spekulieren! Dafür laden wir euch in das  Kraftwerk Bille in Hammerbrook ein. Im Rahmen performativer, diskursiver und musikalischer Momente fordern  wir die kollektive Teilhabe an städtischen Gestaltungspro- zessen ein. Um gemeinschaftliche Formen zu imaginieren  und auszuprobieren braucht es Räume des Austausches und der Versammlung. Mit einer performativen Eröffnung steigen wir in die Besonderheiten des Ortes ein. In einem kollaborativen Designprozess erarbeiten wir konkrete und abstrakte Formen und Forderungen. Diskussionsformate  ermöglichen die Neuversammlung von Personen, Positionen und Institutionen – der „Assembly of Assemblies“ – um Spielräume für das Spekulieren auf kollektive Zukünfte zu schaffen.

Ansprechpartnerinnen: Julia Marie Englert, Nina Manz, Kirsten Plöhn (HALLO: Verein zu raumöffnender Kultur e.V.)

(Maximale Teilnehmer*innen: 250 Personen. Zutritt nur mit negativem Corona-Test, Impfnachweis oder Genesungsschreiben. Es gelten die zu dem Zeitpunkt aktuellen gesetzlichen Corona-Regelungen bzw. Hygienemaßnahmen.)

Minimieren

Weiterempfehlen