März 2020

Einen Monat zurück   Einen Monat vor
Mo Di Mi Do Fr Sa So
24 25 26 27 28 29 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Führungen

Sonntag, 01. März 2020

12 Uhr

Künstler- und Kuratorinnenführung

Unter Freunden. Japanische Teekeramik | Jan Kollwitz, Christoph Peters, Wibke Schrape | Museumseintritt

Mehr Info

Unter Freunden. Japanische Teekeramik. Abschließendende Führung mit Künstler Jan Kollwitz, Autor und Sammler Christoph Peters und Kuratorin Wibke Schrape | Museumseintritt

Jan Kollwitz (*1960) "lebt" japanische Keramik an der Ostsee. In dem Klosterdorf Cismar fertigt er Gefäße in einem Anagama-Holzbrennofen, den ihm der Ofenbaumeister Watanabe Tatsuo 1988 errichtet hat. Zusammen mit dem befreundeten Schriftsteller Christoph Peters (*1966) gestaltete Jan Kollwitz die Ausstellung "Unter Freunden" mit. Am letzten Tag der Laufzeit stellen die beiden Teefreunde diese nun noch einmal persönlich vor. Ebenfalls wird die Kuratorin der Ausstellung, Wibke Schrape, anwesend sein und sich den Fragen der Besucher*innen stellen.

Minimieren

Weiterempfehlen

Donnerstag, 05. März 2020

19 Uhr

Führung

Das Plakat. 200 Jahre Kunst und Geschichte | Lilian Adlung-Schönheit | Museumseintritt

Weiterempfehlen

Samstag, 07. März 2020

15 Uhr

Führung

Weltreligionen im Vergleich: Buddhismus, Judentum, Christentum, Islam | Dr. Marita to Berens-Jurk | Museumseintritt

Weiterempfehlen

Sonntag, 08. März 2020

12 Uhr

Führung

Sagmeister & Walsh: Beauty | Annika Sprünker | Museumseintritt

Weiterempfehlen

13 Uhr

Führung in DGS

Sagmeister & Walsh: Beauty | Martina Bergmann | Museumseintritt

Weiterempfehlen

14 Uhr

Auf historischen Tasteninstrumenten

Dietrich Buxtehude, der große Orgel- und Cembalopoet | Lothar Fuhrmann | Museumseintritt

Weiterempfehlen

Donnerstag, 12. März 2020

17 Uhr

Auf historischen Tasteninstrumenten

Choräle mit Variationen in Form einer Partita | Jürgen Gottschalk | Museumseintritt

Weiterempfehlen

19 Uhr

Kuratorenführung

100 Jahre lenkbares Licht. Ursprung und Aktualität beweglicher Beleuchtung | Thomas Edelmann | Museumseintritt

Mehr Info

100 Jahre lenkbares Licht. Ursprung und Aktualität beweglicher Beleuchtung | Thomas Edelmann | Museumseintritt

Mit der ersten lenkbaren elektrischen Leuchte setzte Curt Fischer (1890–1956), Gründer des Leuchtenherstellers Midgard, 1919 einen Meilenstein für die sich rasant entwickelnde Industrialisierung und beendete die Ära der damals üblichen, starren Allgemeinbeleuchtung als einzige künstliche Lichtquelle. 44 Originale von Midgard und 20 weiteren Herstellern sowie zahlreiche Zeichnungen, Patente, Briefe und kurze Filme erzählen von der Evolution der Leuchten, von parallelen und jüngsten Entwicklungen. Das MKG blickt auf die erfinderischen und ästhetischen Dimensionen von lenkbaren Leuchten vom frühen 20. Jahrhundert bis heute und lädt die Besucher*innen ein, das Prinzip des lenkbaren Lichts selber auszuprobieren. Der Journalist Thomas Edelmann, der 100 Jahre lenkbares Licht. Ursprung und Aktualität beweglicher Beleuchtung konzipiert hat, führt durch die Ausstellung.

Minimieren

Weiterempfehlen

Samstag, 14. März 2020

15 Uhr

-- ENTFÄLLT -- Führung

Jugendstil. Der Mensch in Einklang mit der Natur und sich selbst | Rebecca Junge | Museumseintritt

Weiterempfehlen

16 Uhr

Auf historischen Tasteninstrumenten

Vogelstimmen auf Tasteninstrumenten | Judith Viesel-Bestert | Museumseintritt

Weiterempfehlen

Sonntag, 15. März 2020

12 Uhr

-- ENTFÄLLT -- Führung

Das Plakat. 200 Jahre Kunst und Geschichte | Geralde Schmidt-Dumont | Museumseintritt

Weiterempfehlen

14 Uhr

Auf historischen Tasteninstrumenten

Claviermusik aus Klassik und Romantik | Susanne von Laun | Museumseintritt

Weiterempfehlen

14.30-16 Uhr

-- ENTFÄLLT -- Tour

Brick is beautiful | Museumseintritt (Ticket bitte an der Kasse lösen) | Anmeldung unter: vermittlung@mkg-hamburg.de | Treffpunkt: Foyer MKG

Mehr Info

Brick is beautiful | Museumseintritt (Ticket bitte an der Kasse lösen) | Anmeldung unter: vermittlung@mkg-hamburg.de | Treffpunkt: Foyer MKG

Laut Stefan Sagmeisters Beobachtungen ist Braun die hässlichste Farbe und das Rechteck die hässlichste Form. Ist das braune Rechteck dann das hässlichste Ding, das es gibt? Hamburg ist international bekannt für seine Backstein-Schönheiten. Vom Chilehaus über die Oberhafenkantine bis hin zum Weltkulturerbe Speicherstadt kann man sie in der ganze Stadt verteilt finden. Kunsthistoriker Daniel Fromme lädt alle Interessierten im Rahmen der Ausstellung „Sagmeister & Walsh: Beauty“ auf eine Tour durch Hamburg ein und bringt ihnen dabei die markanten architektonischen Merkmale der Backsteinbauten näher.

Minimieren

Weiterempfehlen

Donnerstag, 19. März 2020

17 Uhr

-- ENTFÄLLT -- Auf historischen Tasteninstrumenten

Pablo Bruna (el ciego de Daroca) Spaniens bedeutendster Orgelkomponist | Lothar Fuhrmann | Museumseintritt

Weiterempfehlen

18.30 Uhr

-- ENTFÄLLT -- Führung in DGS

Sagmeister & Walsh: Beauty | Martina Bergmann | Museumseintritt

Weiterempfehlen

19 Uhr

-- ENTFÄLLT -- Führung

Modell-Interieur: Von der Bauernstube zur Spiegel-Kantine | Helga Eibl | Museumseintritt

Weiterempfehlen

19-20.30 Uhr

-- ENTFÄLLT -- Plakatworkshop

Aa-Zz! Typo im Fokus | Büro Klass | max. 10 Teilnehmer*innen | Anmeldung unter: vermittlung@mkg-hamburg.de | 5 Euro zzgl. Museumseintritt

Mehr Info

Aa-Zz! Typo im Fokus | Büro Klass | max. 10 Teilnehmer*innen | Anmeldung unter: vermittlung@mkg-hamburg.de | 5 Euro zzgl. Museumseintritt

Unter dem Motto »Stemple dir ein Poster!« laden die Gestalter*innen von Büro KLASS einmal im Monat zur kreativen Auseinandersetzung mit dem Plakat ein. Bei einem kurzen Blick in die Ausstellung wird jedes Mal ein anderer Fokus gewählt. KLASS begleitet die Teilnehmer*innen von der Konzeptfindung bis zur Umsetzung. Bitte Skizzenblock mitbringen.

Minimieren

Weiterempfehlen

Samstag, 21. März 2020

13-17 Uhr

-- ENTFÄLLT -- Familienworkshop

Pimp up (y)our city | Teilnahme kostenlos | ohne Anmeldung | Ort: Zentralbibliothek

Mehr Info

Pimp up (y)our city | Teilnahme kostenlos | ohne Anmeldung | Ort: Zentralbibliothek

Was kann Menschen in ihrem Lebensumfeld begeistern? Jede Stadt hat ihre schönen wie auch unschönen Ecken: Dem Central Park in New York steht die verwahrloste Unterführung unter der Brooklyn-Queens-Schnellstraße gegenüber und die Binnenalster dem Hamburger Hauptbahnhofsviertel. Höchste Zeit diese Problemzonen aufzuwerten! In dem offenen Workshop für die ganze Familie im Rahmen der Ausstellung Sagmeister & Walsh: Beauty lassen die Teilnehmer*innen die unschönen Ecken rund um die Bücherhalle und das MKG in neuen Glanz erstrahlen, mit Tapes, Stickern, Stiften und Makern. In Kooperation mit den Bücherhallen Hamburg.

Minimieren

Weiterempfehlen

15 Uhr

-- ENTFÄLLT -- Führung

Sagmeister & Walsh: Beauty | Rebecca Junge | Museumseintritt

Weiterempfehlen

Sonntag, 22. März 2020

12 Uhr

-- ENTFÄLLT -- Führung

Die antike Welt. Der Weg zur emanzipierten Gemeinschaft | Lilian Adlung-Schönheit | Museumseintritt

Weiterempfehlen

Donnerstag, 26. März 2020

19 Uhr

-- ENTFÄLLT -- Führung

Das Plakat. 200 Jahre Kunst und Geschichte | Maret Tholen | Museumseintritt

Weiterempfehlen

Samstag, 28. März 2020

15 Uhr

-- ENTFÄLLT -- Führung

Sagmeister & Walsh: Beauty | Dr. Susanne Schäffler-Gerken | Museumseintritt

Weiterempfehlen

Sonntag, 29. März 2020

14 Uhr

-- ENTFÄLLT -- Auf historischen Tasteninstrumenten

Familienführung. Children's Corner - Musik zum Greifen nah | Jutta Dreesen, Nora Ebneth | Museumseintritt

Weiterempfehlen

15 Uhr

-- ENTFÄLLT -- Dialogische Führung

Objektive Fotografien? Die Geschichte des „Löwenaquamanile“ | Sven Schumacher | Christine Kitzlinger | Museumseintritt

Mehr Info

Objektive Fotografien? Die Geschichte des „Löwenaquamanile“ | Sven Schumacher | Christine Kitzlinger | Museumseintritt

Im Dialog erzählen Sven Schumacher und Christine Kitzlinger die Geschichte dieses Gefäßes zur Handwaschung und seiner vielseitigen Darstellung in Fotografien. Der erste Mitarbeiter des Museums, Wilhelm Weimar, dokumentiert die Museumssammlung um 1900 mit dem Anspruch „getreue Abbilder der Natur“ herzustellen. Doch wie versucht er dem Anspruch gerecht zu werden und welche Techniken setzt er dafür ein?

In der Ausstellung entfaltet sich um das Aquamanile einer von fünf Objekt-Kosmen. Sie laden Besucher*innen zu einem direkten Vergleichen zwischen dem Werk und dessen Abbildungen sowie Archivmaterialen ein und zeigen Dimensionen eines Museumsobjektes auf.

Minimieren

Weiterempfehlen