April 2021

  Einen Monat vor
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Freiraum

Samstag, 03. April 2021

10-14 Uhr

Workshop: Pornografisches Schreiben

Leitung: Lisa-Marie Fechteler | Freiraum | Die Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung über freiraum@mkg-hamburg.de möglich

Mehr Info

Leitung: Lisa-Marie Fechteler | Freiraum | Die Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung über freiraum(at)mkg-hamburg.de möglich

„Warum liegt hier eigentlich Stroh?“ Gibt es Deutsche Literatur, die einen anregenden Zugang zu pornografischer Sprache bietet? Die explizite erotische Szenen beschreiben kann, ohne dabei unbeholfen, belustigend, steif oder holprig zu wirken?

In diesem Workshop wollen wir uns Zeit dafür nehmen. Die Deutsche Sprache soll in ihrer Vielseitigkeit und Tiefe ausgeschöpft werden. Es soll auf poetische und raue Weise über Fantasien gesprochen werden. Diese dürfen gerne divers, bunt und queer sein. Dieser Workshop möchte alle Interessent*innen einladen, eigene Ideen von sexualisierter Sprache mitzubringen und sich darüber auszutauschen. Dabei ist eine Teilnahme auch ohne „Vorwissen“ möglich: Hier ist alles erlaubt. Scham jedenfalls nicht.

Die Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung über freiraum(at)mkg-hamburg.de möglich.

freiraum@mkg-hamburg.de

Minimieren

Weiterempfehlen

Donnerstag, 15. April 2021

19-21 Uhr

Gespräch & Filmscreening

Angekommen? „First Line“ über Tareks Weg in Deutschland | Freiraum | Kostenlos online via Zoom

Mehr Info

Angekommen? „First Line“ über Tareks Weg in Deutschland | Freiraum | Kostenlos online via Zoom

Tarek Saad entkam dem Krieg in Syrien und lebt seit 2014 in Deutschland. In Kiel ging der heute 27-Jährige an die Uni und in die Politik, um das für ihn neue demokratische System mitzugestalten. Jonas Nahnsen (28) hat seinen Weg 2018 im bewegenden Dokumentarfilm „First Line“ beleuchtet. Heute ist Tarek Saad deutscher Staatsbürger, kandidiert für den Landesvorstand der SPD in Schleswig-Holstein und könnte der erste deutsche Parlamentarier mit Fluchthintergrund werden. Im von Filmausschnitten begleiteten Gespräch spricht er über seine Erfahrungen und Pläne, Heimat und Zugehörigkeit sowie damit verbundene Aufgaben von Politik und Gesellschaft. Der Filmemacher ergänzt seine Perspektive zur Entstehung und Wirkung von „First Line“.

Die Zugangsdaten erhalten Sie nach der Anmeldung über events(at)smartments.de. Weitere Informationen finden Sie unter www.smartments-student.de.

Eine Veranstaltung von SMARTments student und der Moses Mendelssohn Stiftung in Kooperation mit dem Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Tage des Exils statt, ausgerichtet von Körber-Stiftung und Weichmann-Stiftung. www.tagedesexils.de

freiraum@mkg-hamburg.de

Minimieren

Weiterempfehlen