November 2018

  Einen Monat vor
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Alle Termine

Donnerstag, 01. November 2018

19 Uhr

Kuratorenführung

Inky Bytes. Tuschespuren im Digitalzeitalter | Wibke Schrape

Weiterempfehlen

Samstag, 03. November 2018

15 Uhr

Führung

68. Pop und Protest | Helga Eibl

Weiterempfehlen

16 Uhr

Auf historischen Tasteninstrumenten

Die Cembalomusik von Couperin und seinen Zeitgenossen | Judith Viesel-Besert

Weiterempfehlen

19.30 Uhr

Lesung und Konzert

"Sei Du, Gesang, mein freundlich Asyl."

Mehr Info

"Sei Du, Gesang, mein freundlich Asyl." | Hölderlins Wirkung auf die Künste bildet den roten Faden durch diese Veranstaltung zwischen Buchkunst, Poesie und Musik. Unter dem schlichten Titel "Hölderlin Poèmes" erscheint 1961 bei Jean Hugues in Paris eines der späten Künstlerbücher von Max Ernst, eine Anthologie einiger Gedichte Hölderlins in der französischen Übersetzung von André du Bouchet mit sieben Farbradierungen des Künstlers. Der Band schließt mit der Hymne "In lieblicher Bläue" ("En bleu adorable"), welche nahezu zeitgleich von Hans Werner Henze in seiner Kammermusik 1958 vertont wird. Dieses am 26. November 1958 in Hamburg in der Reihe Das neue Werk uraufgeführte Werk in der Besetzung für Tenor, Gitarre und acht Soloinstrumente erklingt nun nach 60 Jahren erneut, eingerahmt von der Präsentation des Künstlerbuches. | Dr. Thomas Gilbhard & Olaf Kirsch (Moderation), Véronique Elling (Rezitation), Alexander Fedorov (Tenor),  Nachwuchsensemble des ‘Ensemble arabesques‘, Prof. Christian Kunert (Musikalische Leitung) | Kartenvorverkauf über arabesques, VVK 14 Euro / AK 18 Euro / erm. 10 Euro, info(at)arabesques-hamburg.de

Eine Kooperationsveranstaltung von "arabesques" und dem Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg im Rahmen der Tage des Exils 2018 | Mit freundlicher Förderung der Mara- und Holger-Cassens-Stiftung und der Herbert- und Elsbeth- Weichmann-Stiftung

Dr. Thomas Gilbhard & Olaf Kirsch (Moderation), Véronique Elling (Rezitation), Alexander Fedorov (Tenor),  Nachwuchsensemble des ‘Ensemble arabesques‘, Prof. Christian Kunert (Musikalische Leitung)

Minimieren

Weiterempfehlen

Sonntag, 04. November 2018

12 Uhr

Führung

Weltausstellungen um 1900. Zwischen Industrialisierung und Lebensreformen | Rebecca Junge

Weiterempfehlen

16 Uhr

Auf historischen Tasteninstrumenten

Frescobaldi und sein Einfluss, sogar auf die Lautenkomponisten seiner Zeit. Teil I | Lothar Fuhrmann

Mehr Info

Frescobaldi und sein Einfluss, sogar auf die Lautenkomponisten seiner Zeit. Teil I; Lothar Fuhrmann | Teil II folgt am 25.11.2018.

Minimieren

Weiterempfehlen

Mittwoch, 07. November 2018

14-16 Uhr

JBG-Sammlersprechstunde

Für Mitglieder der Justus Brinckmann Gesellschaft

Mehr Info

Anmeldung Di und Do 10-16 Uhr, Tel. 040 24 52 91.
Weitere Informationen

Minimieren

Weiterempfehlen

14-21 Uhr

Tagung

1968 und die Neuen Rechten. Europäische Perspektiven (mit Anmeldung bis 24. Oktober 2018)

Mehr Info

1968 und die Neuen Rechten. Europäische Perspektiven | Internationale Tagung der Kursbuch Kulturstiftung, des Goethe-Instituts und des Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg im Rahmen der Ausstellung "68. Pop und Protest" | Rechtsradikale Parteien bedrohen fast in ganz Europa die Gesell-schaft. Welche intellektuellen Strategien sich dahinter verbergen und wie sie mit 1968 zusammenhängen, soll aus europäischer Perspektive diskutiert werden. Eine Tagung der Kursbuch Kulturstiftung und des Goethe-Instituts in Kooperation mit dem Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg. Die Teilnahme ist kostenlos. | Programm und Anmeldung (bis zum 24. Oktober 2018) unter kursbuch-kulturstiftung.org/tagung-1968/ | Veranstaltungsort: Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

Minimieren

Weiterempfehlen

Donnerstag, 08. November 2018

18 Uhr

Auf historischen Tasteninstrumenten

Der junge Beethoven | Elisabeth Reincke

Weiterempfehlen

18.30 Uhr

Führung in Dt. Gebärdensprache

Otto. Die Ausstellung | Martina Bergmann

 

Mehr Info

Otto. Die Ausstellung | Martina Bergmann; Informationen und Buchung sowie weitere Führungsangebote in Deutscher Gebärdensprache beim Museumsdienst Hamburg

Minimieren

Weiterempfehlen

19 Uhr

Kuratorenführung

Günter Karl Bose. Plakate – Bücher – Grafik

Mehr Info

Günter Karl Bose. Plakate – Bücher – Grafik: Jürgen Döring, Kurator und Leiter der Grafischen Sammlung am MKG, führt durch die Ausstellung. Günter Karl Bose (geb. 1951) gehört seit rund 25 Jahren zu den führenden Grafikdesignern in Deutschland. Er gestaltet für Auftraggeber aus dem Kulturbereich, für Orchester und Theater, für Museen und Verlage. Aus Buchstaben und Zahlen, Bildfragmenten, Farben und Linien kreiert er fantasievolle Bilder, die beides können: das Auge überraschen und mit Gefühl auf ein Thema eingehen. Das MKG zeigt in Boses erster Museumsausstellung etwa 140 Arbeiten, vor allem Plakate, aber auch kleinere Drucksachen wie Bücher, Prospekte, Flyer sowie CD-Cover und vermittelt einen umfassenden Eindruck vom Werk des Berliner Grafikers. Einen Schwerpunkt bilden dabei die Arbeiten für die Musica Viva-Reihe des Bayrischen Rundfunks. Weitere Kapitel der Ausstellung widmen sich Theater- und Opernplakaten, der Schriftgestaltung und Typografie sowie dem Thema Layout und Buchgestaltung. | im Museumseintritt inbegriffen

Minimieren

Weiterempfehlen

Samstag, 10. November 2018

15 Uhr

Führung

Otto. Die Ausstellung | Kerstin Pietsch

Weiterempfehlen

16 Uhr

Auf historischen Tasteninstrumenten

Klavierbauer und ihre klanglichen Erfindungen | Nora Ebneth

Weiterempfehlen

Sonntag, 11. November 2018

12 Uhr

Führung

68. Pop und Protest | Annika Sprünker

Weiterempfehlen

16 Uhr

Auf historischen Tasteninstrumenten

Springer trifft Saite. Die Sprache des Cembalos | Hans-Ulrich von der Fecht

Weiterempfehlen

Dienstag, 13. November 2018

19 Uhr

Film

68. Pop und Protest: EXPERIMENT! Teil 2 | Veranstaltungsort: Metropolis Kino

Mehr Info

68. Pop und Protest: EXPERIMENT! Teil 2 - Kuratiert von Anja Ellenberger | Dauer ca. 90 Min. | Veranstaltungsort: Metropolis Kino, Kleine Theaterstraße 10, 20354 Hamburg | Information und Tickets unter metropoliskino.de

"68" steht nahezu emblematisch für Revolte und Protest. Exemplarisch beleuchten internationale Kurzfilme aus Ost und West, wie sehr das Medium selbst für diese Zeit steht. Hamburger Künstler widmen sich den Themen Jugend und Popkultur und thematisieren dabei unter anderem körperliche
Selbstfindungen und weibliche Selbstbestimmung. Eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung "68. Pop und Protest" mit Unterstützung der Körber-Stiftung. Mehr Infos unter: www.koerber-stiftung.de

Minimieren

Weiterempfehlen

Mittwoch, 14. November 2018

18 Uhr

Künstlervortrag

The Practice of Necessity | Khaled Barakeh (Veranstaltungsort: HFBK Hamburg)

Mehr Info

Khaled Barakeh: The Practice of Necessity | Khaled Barakeh ist ein in Berlin lebender syrischer Künstler und Kulturaktivist. Er nähert sich seiner kreativen Praxis als Werkzeug des sozialen Wandels mit Fokus auf Themen, die sich auf Machtstrukturen im Kontext von Identität, Kultur und Geschichte beziehen. Aus seiner künstlerischen Arbeit heraus entwickelte sich eine Praxis, die er als "Practices of Necessity" beschreibt. Er versteht sie als Antwort auf Fragen und Bedürfnisse seiner Umgebung.  In seinem Vortrag stellt Barakeh zwei aktuelle Projekte vor: SYRIA Cultural Index – eine Online Plattform zur Vernetzung syrischer Kreativer und die Syrian Biennale – die erste mobile Biennale, die entlang der sogenannten „Flüchtlingsroute“  Station macht. | Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Tage des Exils" und als Auftakt zur Ausstellung "Die Blaue Stunde. Khaled Barakeh" (16. November 2018 bis Januar 2019) im MKG.

Veranstalter: Hochschule für bildende Künste Hamburg und MKG | Veranstaltungsort: Hochschule für bildende Künste, Lerchenfeld 2, 22081 Hamburg | Eintritt frei | in englischer Sprache
https://www.tagedesexils.de/programm/november/14-11-artist-lecture-syria/

Minimieren

Weiterempfehlen

Donnerstag, 15. November 2018

16 Uhr

Auf historischen Tasteninstrumenten

Romantische Claviermusik | Susanne von Laun

Weiterempfehlen

Samstag, 17. November 2018

15 Uhr

Führung

Inky Bytes. Tuschespuren im Digitalzeitalter | Dr. Susanne Schäffler-Gerken

Weiterempfehlen

Sonntag, 18. November 2018

12 Uhr

Führung

68. Pop und Protest | Maret Tholen

Weiterempfehlen

14/15/16 Uhr

Japanische Teezeremonie

Im Teehaus Shōseian, "Hütte der reinen Kiefer", wird der Ablauf einer japanischen Teezeremonie in der Tradition der Urasenke-Schule Kyōto vorgeführt und erklärt. Am Ende der etwa einstündigen Veranstaltung erhält jeder Besucher eine japanische Süßigkeit und eine Schale mit grünem, schaumigem Tee | 3 € zzgl. Museumseintritt

Weiterempfehlen

15 Uhr

Gespräch

"Niemand will diese Fotos haben" mit Sven Schumacher und Christoph Bangert (freier Bildjournalist) im Rahmen der Ausstellung DELETE. Auswahl und Zensur im Bildjournalismus

 

Mehr Info

Christoph Bangert arbeitete als Fotograf in Afghanistan, Palästina, Nigeria und Darfur, und berichtete für die New York Times über den Krieg im Irak. 2014 veröffentlichte er das Buch War Porn. Darin setzt er sich mit der grausamen Realität des Krieges und dem Phänomen der Selbstzensur bei Fotografen, Redaktionen und Betrachtern auseinander und stellt sich die Frage, welche seiner Bilder ungedruckt bleiben. Im Gespräch mit Kurator Sven Schumacher berichtet Christoph Bangert über seine Arbeit als freier Bildjournalist, über die Prozesse der Bildauswahl und die Möglichkeiten der Veröffentlichung heute. | im Museumseintritt inbegriffen

Minimieren

Weiterempfehlen

16 Uhr

Auf historischen Tasteninstrumenten

Klassische und romantische Clavierlieder | Susanne von Laun, Klavier; Christian Gottschalk, Tenor

Weiterempfehlen

Donnerstag, 22. November 2018

16 Uhr

Auf historischen Tasteninstrumenten

Barocke Tastenklänge | Jürgen Gottschalk

Weiterempfehlen

18 Uhr

Kuratorenführung

Otto. Die Ausstellung

Mehr Info

Caroline Schröder, Kuratorin und Leiterin der Sammlung Moderne, führt durch "Otto. Die Ausstellung“. Seit dem 14. September 2018 ist Ottos große Einzelausstellung mit Gemälden, Zeichnungen, Cartoons, Videos und Bühnenelementen in Hamburg zu sehen. Als Komiker ist Otto ein Klassiker. Weniger bekannt ist Otto, der bildende Künstler. Auf seinem Parforceritt durch die Kunstgeschichte begegnet er seinen Vorbildern mit Respekt und bedient sich virtuos unterschiedlichster malerischer Techniken – je nachdem, welchen bekannten Meister er sich gerade vornimmt. Aber es wären keine Gemälde von Otto, wenn nicht auch hier der Humor zu seinem Recht käme. | im Museumseintritt inbegriffen

Minimieren

Weiterempfehlen

Samstag, 24. November 2018

15 Uhr

Führung

68. Pop und Protest | Rebecca Junge

Weiterempfehlen

16 Uhr

Auf historischen Tasteninstrumenten

Eine Familie, viele Formen: Kielinstrumente | Marvin J. Rehr

Weiterempfehlen

Sonntag, 25. November 2018

12 Uhr

Führung

DELETE. Auswahl und Zensur im Bildjournalismus | Ruth Stamm

Weiterempfehlen

16 Uhr

Auf historischen Tasteninstrumenten

Frescobaldi und sein Einfluss, sogar auf die Lautenkomponisten seiner Zeit. Teil II | Lothar Fuhrmann

Weiterempfehlen