November 2021

22.-28. November 2021

  Einen Monat vor
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 31
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Alle Termine

Dienstag, 23. November 2021

18 Uhr

MK&G messe

Eröffnung und Preisverleihung | Kostenlos (mit Anmeldung vorab)

Mehr Info

Eröffnung und Preisverleihung | Kostenlos (mit Anmeldung vorab)

Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt. Bitte buchen Sie ihr kostenloses Veranstaltungsticket über unseren Online-Ticketshop.

Begrüßung: Tulga Beyerle, Direktorin des MK&G und Sebastian Giesen, Vorsitzender der JBG

Im Gespräch: Maciej Chmara und Ania Rosinke mit Tulga Beyerle und Marlo Scheder Beschin, stellv. Vorsitzende der JBG

Verleihung Justus Brinckmann Preis und Justus Brinckmann Förderpreis 2021

Öffnung der Messe-Stände und der Gin-Bar, ALLEE 68, GIN Hamburg

Minimieren

Weiterempfehlen

Donnerstag, 25. November 2021

19.30 Uhr

MK&G messe

Design Ambassador Tschechien | Kostenlos mit Messe-Ticket (Anmeldung vorab)

Mehr Info

Design Ambassador Tschechien | Kostenlos mit Messe-Ticket (Anmeldung vorab)

Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt. Bitte buchen Sie ihr kostensloses Veranstaltungsticket über unseren Online-Ticketshop.

Vorstellung tschechischer Kunsthandwerker*innen durch die Křehký Gallery aus Prag

Tulga Beyerle im Gespräch mit Křehký und internationalen Kunsthandwerker*innen

(in englischer Sprache)

Minimieren

Weiterempfehlen

Freitag, 26. November 2021

15 Uhr

MK&G messe

Young Afternoon | Kostenlos mit Messe-Ticket (Anmeldung vorab)

Mehr Info

Eröffnung und Preisverleihung | Kostenlos mit Messe-Ticket (Anmeldung vorab)

Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt. Bitte buchen Sie ihr kostensloses Veranstaltungsticket über unseren Online-Ticketshop.

Aktuelle textile Positionen an der HAW Hamburg

Im Gespräch: Studierende und Ehemalige der HAW Hamburg mit Renata Brink, HAW Textildesign, und Luisa Hilmer, Projektmanagerin der MK&G messe

Minimieren

Weiterempfehlen

Samstag, 27. November 2021

15 Uhr

Führung

Die antike Welt. Der Weg zur emanzipierten Gemeinschaft | Dr. Lilian Adlung-Schönheit | Museumseintritt

Mehr Info

Die antike Welt. Der Weg zur emanzipierten Gemeinschaft | Dr. Lilian Adlung-Schönheit | Museumseintritt

- Begrenzte Teilnehmer*innenzahl
- Anmeldung vor Ort an der Museumskasse am Tag der Führung
- Treffpunkt: Foyer

Minimieren

Weiterempfehlen

Sonntag, 28. November 2021

12 Uhr

MK&G messe

Sammeln Sie schon? – Kunsthandwerk als Investition | Kostenlos mit Messe-Ticket (Anmeldung vorab)

Mehr Info

Sammeln Sie schon? – Kunsthandwerk als Investition | Kostenlos mit Messe-Ticket (Anmeldung vorab)

Eröffnung und Preisverleihung | Kostenlos mit Messe-Ticket (Anmeldung vorab)

Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt. Bitte buchen Sie ihr kostensloses Veranstaltungsticket über unseren Online-Ticketshop.

Im Gespräch: Eva-Maria Uebach-Kendzia, Auktionshaus Kendzia mit Marlo Scheder-Bieschin

Minimieren

Weiterempfehlen

12 Uhr

Führung

Weltreligionen. Buddhismus, Judentum, Christentum, Islam | Dr. Hannelore Dreves | Museumseintritt

Mehr Info

Weltreligionen. Buddhismus, Judentum, Christentum, Islam | Dr. Hannelore Dreves | Museumseintritt

- Begrenzte Teilnehmer*innenzahl
- Anmeldung vor Ort an der Museumskasse am Tag der Führung
- Treffpunkt: Foyer

Minimieren

Weiterempfehlen

15 Uhr

Gespräch

Hildegard Heise und Anita Rée. Die Hamburger Kunstszene in den 1920er und 1930er Jahren | Kunsthistorikerin Dr. Maike Bruhns im Gespräch mit Dr. Esther Ruelfs | Ticketbuchung

Mehr Info

Hildegard Heise und Anita Rée. Die Hamburger Kunstszene in den 1920er und 1930er Jahren | Kunsthistorikerin Dr. Maike Bruhns im Gespräch mit Dr. Esther Ruelfs | Ticketbuchung

Bitte buchen Sie Ihr Veranstaltungs-Ticket unter tickets.mkg-hamburg.de.

Die Veranstaltung findet im Spiegelsaal statt.

In den 1930er Jahren ist Hildegard Heise mit zahlreichen Maler*innen u.a. Anita Rée und Karl Schmidt- Rottluff, mit den Weber*innen Alen Müller-Hellwig und Johanna Schütz Wolff und dem Fotografen Albert Renger-Patzsch bekannt und befreundet. In dem Gespräch geht es um das Hamburger Netzwerk Hildegard Heises in den 1920er und 1930er Jahren.

Minimieren

Weiterempfehlen