September 2019

Donnerstag, 19. September 2019

  Einen Monat vor
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Alle Termine

15 bis 21 Uhr

Workshop und Diskussion

Der Social Design Prozess – Workshop und Diskussion Veranstaltungsort: MKG | Teilnahme kostenlos | Anmeldung: b.lersch@hanssauerstiftung.de | In Kooperation mit der Hans Sauer Stiftung

Mehr Info

Der Social Design Prozess – Workshop und Diskussion Veranstaltungsort: MKG | Teilnahme kostenlos | Anmeldung: b.lersch@hanssauerstiftung.de | In Kooperation mit der Hans Sauer Stiftung

Social Design hat den Anspruch, Lösungskonzepte für komplexe gesellschaftliche Herausforderungen zu gestalten. Dabei können Produkte, Beziehungen und auch ganze Systeme entstehen. Doch wie kann Social Design zur guten Gestaltung der Verhältnisse beitragen? Wie wird es relevant und wirksam? In einem Workshop mit anschließender Podiums-diskussion stellen wir die Frage, wie ein „guter“ und wirksamer Social Design Prozess aussieht und wie Lösungskonzepte nachhaltig und sinnhaft umgesetzt werden können.

15 –18 Uhr
Workshop: Was benötigt ein wirksamer Social Design Prozess? – Nach einem kurzen Input wird in kleinen interdisziplinären Arbeitsgruppen eine Charta/ein Manifest für den Social Design Prozess erarbeitet und im Anschluss geteilt und diskutiert. | Moderation: Hans Sauer Stiftung

19 –21 Uhr
Diskussion: Wie relevant ist ein guter Social Design Prozess für die Entwicklung einer nachhaltigen Lösung? | Auf dem Podium: Daniel Kerber (More Than Shelters), Johanna Padge (Construct Lab), Mona Mijthab (MoSan), Amélie Klein. | Moderation: Caroline von Eichhorn

Minimieren

Weiterempfehlen

18 Uhr

Workshop

Alltagshelden und schräge Vögel: Fantastisch oder lebensecht entwerft ihr eigene Figuren im Character Design Workshop mit Knetprofi Marlin van Soest | im Museumseintritt inbegriffen | Anmeldung unter vermittlung@mkg-hamburg.de

 

Weiterempfehlen

18 Uhr

Kuratorenführung

Von Erfindern, Göttern und Virtuosen – Die Orgel und die Musik in der Antike | Dr. Frank Hildebrandt, Kurator der Sammlung Antike und Olaf Kirsch, Kurator der Sammlung Musikinstrumente | Museumseintritt

Mehr Info

Von Erfindern, Göttern und Virtuosen – Die Orgel und die Musik in der Antike | Dr. Frank Hildebrandt, Kurator der Sammlung Antike und Olaf Kirsch, Kurator der Sammlung Musikinstrumente | Museumseintritt

Die erste ausführliche Beschreibung einer Orgel findet sich bemerkenswerterweise in Vitruvs berühmter Schrift über die Architektur. Im Zusammenhang mit allerlei bautechnischen Fragen, wie etwa der Konstruktion von Wasserleitungen, berichtet Vitruv auch von den Experimenten eines Griechen aus Alexandria namens Ktesibios. Dieser beschäftigt sich mit Pneumatik und entwickelt verschiedene Automaten, sozusagen nebenbei erfindet er dabei auch die Orgel. Rasch verbreitet sich das neue Instrument, und wenig später wird die Orgel sogar bei den Musikwettbewerben in Delphi zugelassen. Aber die Musik ist in der Antike nicht nur eine Angelegenheit von wettstreitenden Instrumentalvirtuosen, auch die Götter pflegen die nicht immer nur holde Kunst – dem Satyr Marsyas, der sich vermisst, den Zeussohn Apollon herauszufordern, kostet seine konzertante Niederlage sogar die eigene Haut. Dr. Frank Hildebrandt, Kurator der Sammlung Antike und Olaf Kirsch, Kurator der Sammlung Musikinstrumente führen durch die Ausstellung und erklären den Zusammenhang zwischen der Orgel und Musik in der Antike.

Minimieren

Weiterempfehlen