April 2020

30. März - 05. April 2020

  Einen Monat vor
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Alle Termine

Dienstag, 31. März 2020

19 Uhr

-- ENTFÄLLT -- Konzert

Eine Zeitreise in die Moderne. Beethovens Weg zu seinem Spätwerk | Die Cello- und Klaviersonaten der Jahre 1814-16 | Mathias Weber, Erard-Flügel (1847); David Stromberg, Violoncello | Eintritt 20 €, erm. Studenten 10 €; Erard-Mitglieder 15 €, Erard-Mitglieder Studenten 8 €

Weiterempfehlen

Donnerstag, 02. April 2020

17 Uhr

-- ENTFÄLLT -- Auf historischen Tasteninstrumenten

Claviermusik des 18. Jahrhunderts auf den Instrumenten der Zeit | Susanne von Laun | Museumseintritt

Weiterempfehlen

18 Uhr

-- ENTFÄLLT -- Kuratorenführung

"Das Plakat. 200 Jahre Kunst und Geschichte" | Dr. Jürgen Döring | Museumseintritt

Mehr Info

"Das Plakat. 200 Jahre Kunst und Geschichte" | Dr. Jürgen Döring | Museumseintritt

Mit rund 400 Exponaten von rund 200 Künstler*innen und Designer*innen bietet die Ausstellung im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg einen groß angelegten und repräsentativen Überblick über die Geschichte des Plakates von den Anfängen im frühen 19. Jahrhundert bis heute. Im Plakat treffen Kunst und Geschichte, Design und Werbung aufeinander und sie begleiten politische Ereignisse genauso wie die Film- und die Theatergeschichte. Zudem dokumentieren sie die gesellschaftliche Entwicklung und spiegeln nicht zuletzt die Kunst und ihre wechselnden Stile. Dr. Jürgen Döring führt durch die Ausstellung.

Minimieren

Weiterempfehlen

18 Uhr

-- ENTFÄLLT -- Workshop

Besucher*innenworkshop zum Design Dialog | Museumseintritt

Weiterempfehlen

19 Uhr

-- ENTFÄLLT -- Führung

Jugendstil. Der Mensch in Einklang mit der Natur und sich selbst | Dr. Athina Chadzis | Museumseintritt

Weiterempfehlen

Samstag, 04. April 2020

15 Uhr

-- ENTFÄLLT -- Führung

Das Plakat. 200 Jahre Kunst und Geschichte | Maret Tholen | Museumseintritt

Weiterempfehlen

Sonntag, 05. April 2020

12 Uhr

-- ENTFÄLLT -- Kuratorenführung

100 Jahre lenkbares Licht. Ursprung und Aktualität beweglicher Beleuchtung | Thomas Edelmann | Museumseintritt

Mehr Info

100 Jahre lenkbares Licht. Ursprung und Aktualität beweglicher Beleuchtung | Thomas Edelmann | Museumseintritt

Mit der ersten lenkbaren elektrischen Leuchte setzte Curt Fischer (1890–1956), Gründer des Leuchtenherstellers Midgard, 1919 einen Meilenstein für die sich rasant entwickelnde Industrialisierung und beendete die Ära der damals üblichen, starren Allgemeinbeleuchtung als einzige künstliche Lichtquelle. 44 Originale von Midgard und 20 weiteren Herstellern sowie zahlreiche Zeichnungen, Patente, Briefe und kurze Filme erzählen von der Evolution der Leuchten, von parallelen und jüngsten Entwicklungen. Das MKG blickt auf die erfinderischen und ästhetischen Dimensionen von lenkbaren Leuchten vom frühen 20. Jahrhundert bis heute und lädt die Besucher*innen ein, das Prinzip des lenkbaren Lichts selber auszuprobieren. Der Journalist Thomas Edelmann, der 100 Jahre lenkbares Licht. Ursprung und Aktualität beweglicher Beleuchtung konzipiert hat, führt durch die Ausstellung.

Minimieren

Weiterempfehlen

14.30-16 Uhr

-- ENTFÄLLT -- Tour

Brick is beautiful | Museumseintritt (Ticket bitte an der Kasse lösen) | Anmeldung unter: vermittlung@mkg-hamburg.de | Treffpunkt: Foyer MKG

Mehr Info

Brick is beautiful | Museumseintritt (Ticket bitte an der Kasse lösen) | Anmeldung unter: vermittlung@mkg-hamburg.de | Treffpunkt: Foyer MKG

Laut Stefan Sagmeisters Beobachtungen ist Braun die hässlichste Farbe und das Rechteck die hässlichste Form. Ist das braune Rechteck dann das hässlichste Ding, das es gibt? Hamburg ist international bekannt für seine Backstein-Schönheiten. Vom Chilehaus über die Oberhafenkantine bis hin zum Weltkulturerbe Speicherstadt kann man sie in der ganze Stadt verteilt finden. Kunsthistoriker Daniel Fromme lädt alle Interessierten im Rahmen der Ausstellung „Sagmeister & Walsh: Beauty“ auf eine Tour durch Hamburg ein und bringt ihnen dabei die markanten architektonischen Merkmale der Backsteinbauten näher.

Minimieren

Weiterempfehlen