April 2019

  Einen Monat vor
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 31
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Alle Termine

Donnerstag, 04. April 2019

18 Uhr

Auf historischen Tasteninstrumenten

Beethovens schwere Kindheit | Elisabeth Reincke

Weiterempfehlen

19 Uhr

Kuratorenführung

Darum wählt! Plakate zur ersten demokratischen Wahl in Deutschland | Dr. Jürgen Döring | Museumseintritt

Weiterempfehlen

Samstag, 06. April 2019

15 Uhr

Führung

Social Design | Kerstin Pietsch

Weiterempfehlen

18 Uhr

Konzert

Musikinstrumente aus Dunhuang – Gesprächskonzert mit viel Musik | Eintritt frei

Mehr Info

Musikinstrumente aus Dunhuang – Gesprächskonzert mit viel Musik | Die Wölbbrettzither Guzheng, die Kurzhalslaute Pipa und die Röhrengeige Erhu entstammen jahrhundertealten Traditionslinien der chinesischen Musikkultur. Ihre Klangfarben, Spieltechniken und Musikstücke zeugen vom chinesischen Leben in Gasthäusern und Parks als auch in Palästen und am Hofe der chinesischen Kaiser. Aus der reichen musikalischen Tradition Chinas heraus entwickeln sich innovative Perspektiven für Gegenwart und Zukunft, in der Guzheng, Pipa und Erhu ihren Weg vom traditionellen Volksinstrument hin in die Welt der großen internationalen Konzerthallen finden. Im Rahmen der Ausstellung "Luxus pur. Lack aus Ostasien" findet ein Sonderkonzert mit alten und neuen Werken für Guzheng, Pipa und Erhu statt. Es spielen Künstler*innen des Hinmory-Ensembles Shanghai, begrüßt vom Deutsch-Chinesischen Chor des Hamburger Konfuzius-Instituts. Eine Einführung gibt Komponist Karsten Gundermann. | In Kooperation mit dem Konfuzius-Institut an der Universität Hamburg und der traditionellen Volksinstrumentenbaufirma Dunhuang aus Shanghai | Eintritt frei

Minimieren

Weiterempfehlen

Sonntag, 07. April 2019

12 Uhr

Kuratorenführung

"Ein lebendiges Museum" Max Sauerlandt und die Hamburgische Sezession | Dr. Silke Reuther | Museumseintritt

Weiterempfehlen

15 Uhr

Führung

Social Design | Besichtigung im Drob Inn | Treffpunkt: Museumsfoyer | Dauer: 60 – 90 Minuten | kostenfrei | max. 25 Teilnehmer*innen | Anmeldung erforderlich: info@jugendhilfe.de, Tel. 040.851735-0

Mehr Info

Social Design | Besichtigung im Drob Inn: Die Führung durch das Drob Inn, ein von der Jugendhilfe e.V. entwickeltes Konzept, bietet die einmalige Gelegenheit, direkt vor Ort Einblick in die Tätigkeit und Zielsetzung der Kontakt- und Beratungsstelle für Drogenabhängige zu erhalten. Seit 1997 befindet sich das Drob Inn in unmittelbarer Nachbarschaft, direkt gegenüber vom Museum. Treffpunkt: Museumsfoyer | Dauer: 60 – 90 Minuten | kostenfrei | max. 25 Teilnehmer*innen | Anmeldung erforderlich: info@jugendhilfe.de, Tel. 040.851735-0

Die Führung durch das Drob

Inn bietet die einmalige

Gelegenheit direkt vor Ort

Einblick in die Tätigkeit

und Zielsetzung der Kontakt und

Beratungsstelle für

Drogenabhängige zu erhalten.

Seit 1997 befindet sich

das Drob Inn in unmittelbarer

Nachbarschaft, direkt

gegenüber vom Museum.

Minimieren

Weiterempfehlen

16 Uhr

Musikwerkstatt | ENTFÄLLT!

Junge Musiker*innen stellen sich vor | Moderation: Nora Ebneth

Weiterempfehlen

16 Uhr

Auf historischen Tasteninstrumenten

Clavierlieder von Beethoven, Schubert und Brahms mit Christian Gottschalk, Tenor | Susanne von Laun

Weiterempfehlen

Mittwoch, 10. April 2019

15 Uhr

Kuratorenführung

Zum "Tag der Provenienzforschung": Raubkunst? Provenienzforschung zu den Sammlungen des MKG

Mehr Info

Zum "Tag der Provenienzforschung": Raubkunst? Provenienzforschung zu den Sammlungen des MKG | Die systematische Erforschung des Vorlebens der Dinge ist seit Jahren ein Schwerpunkt in der wissenschaftlichen Arbeit des MKG. Die Provenienzrecherche verbindet einen aktuellen Forschungsauftrag mit einer traditionsreichen Museumsdisziplin, nämlich einer kontinuierlichen Erforschung der Sammlung und der Geschichte des eigenen Hauses. Anlässlich des Tages der Provenienzforschung gibt Silke Reuther Einblicke, Rückblicke und Ausblicke in die Provenienzforschung zu den Sammlungen des MKG und spricht mit Wibke Schrape und Maria Sobotka (MKG/Sammlung Ostasien) sowie Tobias Mörike (MKG/Sammlung Islam). | Kosten: Museumseintritt

Minimieren

Weiterempfehlen

Donnerstag, 11. April 2019

18 Uhr

Auf historischen Tasteninstrumenten

Von Italien nach England: Eine Reise auf alten Tasten | Hans-Ulrich von der Fecht

Weiterempfehlen

19 Uhr

Führung

Luxus pur | Dr. Susanne Schäffler-Gerken

Weiterempfehlen

19 Uhr

Tour

Social Design | Die Frappant-Tour | Treffpunkt: 19 Uhr vor dem Eingangsportal Ecke Zeiseweg/Bodenstedtstraße | Dauer: ca. 90 Minuten | Tickets: 10 Euro (ohne Abendessen), erhältlich im VVK oder vor Ort an der Abendkasse

Mehr Info

Social Design | Die Frappant-Tour | Treffpunkt: 19 Uhr vor dem Eingangsportal Ecke Zeiseweg/Bodenstedtstraße | Dauer: ca. 90 Minuten | Tickets: 10 Euro (ohne Abendessen), erhältlich im VVK über Eventim oder vor Ort an der Abendkasse | Seit 2009 gibt es den Frappant-Verein. In der ehemaligen Viktoriakaserne nahe der S-Bahnstation Holstenstraße hat der kreativer Schmelztiegel, dessen 92 Mitglieder aus den Bereich Design, freie Kunst, Fotografie, Stadtplanung, Film, Mode, Illustration, Architektur und Medienkunst stammen, seinen Sitz. Die unterschiedlichen Disziplinen befruchten sich gegenseitig, wovon sich Interessierte in Ausstellungen, Konzerten, Lesungen, Flohmärkten und Diskussionsplattformen selbst überzeugen können. Die geführte Tour mit Julia Eckhardt ermöglicht einen umfassenden Einblick in Ort und Konzept. Sie endet mit einem Besuch in der „Fux und Ganz Cantina“.

Minimieren

Weiterempfehlen

Samstag, 13. April 2019

15 Uhr

Führung

Social Design | Kerstin Pietsch

Weiterempfehlen

16 Uhr

Klaviermusik auf historischen Flügeln

EVOLUTION - Schubert am Müller-Hammerflügel (1820) | Museumseintritt

Mehr Info

EVOLUTION -  Schubert am Müller-Hammerflügel (1820) | Adriana von Franqué, Adam Boeker, Chengcheng Zang; Ltg. Prof. Hubert Rutkowski; Hochschule für Musik und Theater Hamburg | Museumseintritt

Minimieren

Weiterempfehlen

Sonntag, 14. April 2019

15 Uhr

Vortrag

Beyond the Frame: Japanese Photobook Culture | Marc Feustel | in englischer Sprache | Museumseintritt

Mehr Info

Beyond the Frame: Japanese Photobook Culture, Vortrag von Marc Feustel: Das Fotobuch spielt in der japanischen Fotografie eine herausragende Rolle, Fotograf*innen haben ihm ab den 1970er Jahren deutlich mehr Wert beigemessen, als dies in Europa der Fall war. Ausgehend von Takanashi Yutakas legendärem Fotobuch "Toshi-e" (1974) beleuchtet Marc Feustel im Rahmen der Ausstellung "Katja Stuke/Oliver Sieber. Fotografie neu ordnen: Japanese Lesson" die in der Folge entstehende Fotobuchkultur Japans. Der in Paris lebende Kenner der japanischen Fotografie ist Kurator, Autor und Herausgeber von "Japan: a self-portrait" (2004), "Tokyo Stories" (Artcurial, Paris 2008) und "Eikoh Hosoe: Theater of Memory" (2010). | Vortrag in englischer Sprache | im Museumseintritt inbegriffen

Minimieren

Weiterempfehlen

Dienstag, 16. April 2019

18:30

Tour

Social Design | Die Fab Lab-Tour | Treffpunkt: 18.30 Uhr, Lerchenstr. 16 | Dauer: ca. 90 Minuten | Tickets: 10 Euro, erhältlich über Eventim

Mehr Info

Social Design | Die Fab Lab-Tour | Treffpunkt: 18.30 Uhr, Lerchenstr. 16 | Dauer: ca. 90 Minuten | Tickets: 10 Euro, erhältlich über Eventim | Das 2011 gegründete FabLab auf St. Pauli ist keine „Bastelbude“, sondern eine offene Bildungsstätte für alle – egal ob wissbegieriger Jugendlicher oder kreative Rentnerin. Die Kurse richten sich an Menschen, die gestalterisch und gesellschaftlich tätig werden wollen. In der Tour mit Julia Eckhardt erläutern die Verantwortlichen das Konzept und führen vor, wie ein 3D-Drucker funktioniert.

Minimieren

Weiterempfehlen

Donnerstag, 18. April 2019

10 bis 18 Uhr

Gründonnerstag | MKG geöffnet

Weiterempfehlen

Freitag, 19. April 2019

10 bis 18 Uhr

Karfreitag | MKG geöffnet

Weiterempfehlen

Samstag, 20. April 2019

15 Uhr

Führung

Weltreligionen im Vergleich: Buddhismus, Judentum, Christentum, Islam | Dr. Marita to Berens-Jurk

Weiterempfehlen

Sonntag, 21. April 2019

10 bis 18 Uhr

Ostersonntag | MKG geöffnet

Weiterempfehlen

12 Uhr

Führung

Darum wählt! Plakate zur ersten demokratischen Wahl in Deutschland | Helga Eibl

Weiterempfehlen

14/15/16 Uhr

Japanische Teezeremonie

Ablauf einer japanischen Teezeremonie in Tradition der Urasenke-Schule Kyōto | 3 € zzgl. Museumseintritt

Mehr Info

Im Teehaus Shōseian, "Hütte der reinen Kiefer", wird der Ablauf einer japanischen Teezeremonie in der Tradition der Urasenke-Schule Kyōto vorgeführt und erklärt. Am Ende der etwa einstündigen Veranstaltung erhält jede/r Besucher*in eine japanische Süßigkeit und eine Schale mit grünem, schaumigem Tee | 3 € zzgl. Museumseintritt

Minimieren

Weiterempfehlen

16 Uhr

Auf historischen Tasteninstrumenten | Entfällt!

Vokalmusik in Museum | Volker Krafft

Weiterempfehlen

Montag, 22. April 2019

10 bis 18 Uhr

Ostermontag | MKG geöffnet

Weiterempfehlen

Mittwoch, 24. April 2019

19 Uhr

Konzert | ENTFÄLLT!

Das verbotene Konzert - Musik politisch verfolgter Künstler

Weiterempfehlen

Donnerstag, 25. April 2019

18 bis 21 Uhr

Release-Party

Mal mal! Release- und Ausmal-Party zum Coloring Book ANTIKE BILDERWELTEN NEU GESEHEN | eine Kooperation von jungen Illustrator*innen der HAW Hamburg mit dem MKG | Kosten: Museumseintritt (Do ab 17 Uhr 8 €, bis 17 Jahre frei)

Mehr Info

Mal mal! Release- und Ausmal-Party zum Coloring Book ANTIKE BILDERWELTEN NEU GESEHEN | eine Kooperation von jungen Illustrator*innen der HAW Hamburg mit dem MKG | Kosten: Museumseintritt (Do ab 17 Uhr 8 €, bis 17 Jahre frei)

 

Herkules als Superman, Zeus als Göttervater, Dionysos als Herr über den Wein und Minotauros als Wächter des Labyrinths - sie alle sind Held*innen der antiken griechischen Mythen und faszinieren uns noch heute. Sechzehn junge Illustrator*innen der HAW Hamburg haben das Treiben auf den griechischen Vasen im MKG interpretiert – herausgekommen ist ein im wahrsten Sinne sagenhaftes Coloring Book, das heute gefeiert und ausgemalt wird.

 

Mit Illustrationen von Helena Baumeister, Diana Belinin, Michaela Bissig, Whitney Busch, Min-Chau Dang, Sophie Ting Dittmer, Lena Eiken-Lücken, Lilian Foltys, Ellen Gabriel, Max Klein, Andreas Lechner, Sandra Loske, Chiara Mizaikoff, Tanja Oster, Liv Pedersen und Yuliia Ukrainets unter der Leitung von Prof. Alexandra Kardinar.

Minimieren

Weiterempfehlen

18 Uhr

Auf historischen Tasteninstrumenten

'Barocke Tonarten' und ihre Modulationsmöglichkeiten | Jürgen Gottschalk

Weiterempfehlen

19 Uhr

Führung

Katja Stuke/Oliver Sieber. Fotografie neu ordnen: Japanese Lesson | Ruth Stamm

Weiterempfehlen

Samstag, 27. April 2019

15 Uhr

Kuratorenführung

Luxus pur. Lack aus Ostasien | Maria Sobotka | Museumseintritt

Weiterempfehlen

Sonntag, 28. April 2019

11 Uhr

Matinée/Kuratorenführung

PGH Glühende Zukunft | Dr. Jürgen Döring | Museumseintritt

Mehr Info

Matinée und Kuratorenführung: PGH Glühende Zukunft |

Die Abkürzung PGH stand in der DDR für „Produktionsgenossenschaft des Handwerks“ und meinte den Zusammenschluss einzelner Handwerksbetriebe zu Genossenschaften. Kurz vor dem Mauerfall am 9. November 1989 gründeten vier junge Ostberliner Künstler*innen ihre eigene PGH mit dem zukunftsfrohen Namen. Anke Feuchtenberger, Henning Wagenbreth, Holger Fickelscherer und Detlef Beck veröffentlichten von nun an zahlreiche Plakate und Grafiken, Illustrationen und Flugblätter mit dem dreieckigen Logo der PGH. Jürgen Döring, Kurator und Leiter der grafischen Sammlung und Plakatsammlung, führt durch die Ausstellung, die rund 80 Plakate und kleinere Grafiken aus der Zeit der Wende präsentiert. | im Museumseintritt inbegriffen

Matinée / Kuratorenführung zu "PGH Glühende Zukunft. Berliner Plakate aus der Zeit der Wende" mit Dr. Jürgen Döring, Kurator und Leiter der grafischen Sammlung und Plakatsammlung | Kosten: Museumseintritt

 

Die Abkürzung PGH stand in der DDR für „Produktionsgenossenschaft Handwerk“ und meinte den Einzelhandel des Landes. Kurz vor dem Mauerfall am 9. November 1989 gründeten vier junge Ost-

Berliner Künstler*innen ihre eigene PGH mit dem zukunftsfrohen Namen. Anke Feuchtenberger, Henning Wagenbreth, Holger Fickelscherer und Detlef Beck veröffentlichten von nun an zahlreiche Plakate und Grafiken, Illustrationen und Flugblätter mit dem dreieckigen Logo der PGH. Ihr Stil unterschied sich mit frecher, oft schmunzelnd-böser Zeichnung sehr wohl von dem der Kolleg*innen im Westen, bei denen Fotografie und gerade Zeilen vorherrschten. Die Ostberliner Zeichner*innen haben es seither weit gebracht, lehren an Universitäten in Berlin und Hamburg und werden international gehandelt. Zu ihnen tritt in der Ausstellung Volker Pfüller, eine Generation älter und großes Vorbild für die jungen Künstler*innen.

Minimieren

Weiterempfehlen

12 Uhr

Führung

Social Design | Annika Sprünker | Museumseintritt

Weiterempfehlen

19 Uhr

Konzert

1500/2000: Das Cembalo & die Avantgarde - NDR das neue werk

Mehr Info

1500/2000: Das Cembalo & die Avantgarde - NDR das neue werk | Gośka Isphording und Menno van Delft, Cembalo | Luise Catenhusen, Blockflöte; Werke von Johann Sebastian Bach, György Ligeti, Mauricio Kagel, Luciano Berio u. a. | Eintritt 24 €, Vorverkauf über shop.elbphilharmonie.de

Minimieren

Weiterempfehlen