Archiv

22. November bis 1. Dezember 2019
MKG Messe
Kunst und Handwerk

Vom 22. November bis 1. Dezember 2019 lud das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) und die Justus Brinckmann Gesellschaft, der Freundeskreis des MKG, wieder ein zur MKG Messe Kunst und Handwerk. Seit 1887 veranstaltet das MKG gemeinsam mit der Justus Brinckmann Gesellschaft die Messe für zeitgenössisches Kunsthandwerk und aktuelles Design. Die Aussteller*innen präsentieren als Unikate oder Kleinserien gestaltete Werke und Produkte aus den Bereichen Textil, Metall, Papier, Keramik, Schmuck, Holzobjekte und Möbel. Neben dem Aufspüren aktueller Strömungen des Kunsthandwerks ist die Förderung und Präsentation künstlerischer Nachwuchstalente einer der Grundgedanken der jährlich stattfindenden Messe. Aus einer Vielzahl an nationalen und internationalen Bewerber*innen wählte die hochkarätig besetzte Fachjury 42 Künstler*innen, Gestalter*innen und Kunsthandwerker*innen für die Teilnahme an der Messe aus, von denen – neben etablierten Aussteller*innen – einige das erste Mal im MKG vertreten waren. Alle Teilnehmenden  waren für den mit 7.500 Euro dotierten Justus Brinckmann Preis nominiert. Darüber hinaus bot die Messe jungen Talenten die Möglichkeit, sich für den mit 2.500 Euro dotierten Justus Brinckmann Förderpreis zu qualifizieren. In diesem Jahr präsentierten sich sieben Kandidat*innen: Benno Brucksch, Areen Hassan, Anna Husemann, Marie Filippa Janssen, Milena Kling, Maria van Vügt und Laura Wolfram.

Im Rahmen der Eröffnung wurden die Preisträgerinnen des Jahres 2019 bekanntgegeben. Der mit 7.500 Euro dotierte Justus Brinckmann Preis ging an Felicia Mülbaier (*1988) aus Idar-Oberstein, dem Epizentrum der Edelsteinkunst. Sie sprenge die konventionellen Grenzen ihres Metiers und bewege sich in einer spannenden Ambivalenz zwischen Archaischem und Zukunftsweisendem, so die Begründung der Jury. Den mit 2.500 Euro dotierten Justus Brinckmann Förderpreis erhielt Areen Hassan (*1994). „Sie überzeugte die Jury mit ihrem kulturellen und kunsthandwerklichen Konzept“, so Caroline Schröder, Leiterin der Sammlung Moderne am MKG und Kuratorin der MKG Messe. In ihrem Umgang mit kulturellen Mustern vereine die Textildesignerin höchste Handwerklichkeit und reagiere auf die komplexe Situation, in der sie als Palästinenserin in Nazareth, Israel, lebt.


In aktiver Auseinandersetzung mit den zunehmend verschwimmenden Grenzen von Kunst, Kunsthandwerk und Design fanden drei Expert*innengespräche statt. In den „Design-Talks“ diskutierte MKG-Direktorin Tulga Beyerle mit Marie Filippa Janssen, Hendrike Farenholtz und Philipp Weber Gemeinsamkeiten und Unterschiede der einzelnen Disziplinen. Jede*r der kreativ und handwerklich schaffenden Gesprächspartner*innen kommt von einem anderen Ausgangspunkt, alle drei vereint die Liebe zum handgefertigten Produkt.

Teilnehmer*innen der MKG Messe 2019:
Anne Andersson | Christine Atmer de Reig | Karin Bablok | Brigitte Bezold | Maike Dahl | Antje Dienstbir | Babette von Dohnanyi | Hendrike Farenholtz | Corinna Petra Friedrich | Kenji Fuchiwaki | Karin Funke-Atmer | Pia Groh | Ragna Gutschow | Sophie Hebach-Kloess und Jan Hebach | Samira Heidari Nami | Svea Imholze | Ulrike Isensee | Margit Jäschke | Kiho Kang | Ulla und Martin Kaufmann | Astrid Keller | Bokyung Kim und Minsoo Lee | Jil Köhn | Guntis Lauders | Annette Lechler | Christa Lühtje | Christine Matthias | Andreas Möller und Natalia Möller-Pongis | Felicia Mülbaier | Hiroyuki Murase | Jorinde Nisse | Sonia Pibernat Belmonte | Wolfgang Skoluda | Hubert Steffe | Susan Sting | Antje Stutz | Gabi Veit | Peter de Vries | Jan Wege | Claudia Westhaus | Christiane Wilhelm | Svato Zapletal
Mehr Informationen auf www.mkgmesse.de


In Zusammenarbeit mit der Justus Brinckmann Gesellschaft.


Maike Dahl, Spoons, 2019, Aluminium eloxiert/Buche, Foto: Maike Dahl