back   Next

Arbeitszimmer Dieter Rams

close
image /
Dieter Rams (*1932)1981HamburgStapelprogramm 740Entwurf für die Firma Vitsoe

Erstmals erhält Braun-Designer Dieter Rams mit der Rekonstruktion seines ehemaligen Hochschulbüros in der Hamburger Hochschule für Bildende Kunst (HFBK) einen permanenten Auftritt in einem Museum. Als einer der einflussreichsten zeitgenössischen Designer hat Dieter Rams vor allem das Produktdesign der Firma Braun nachhaltig geprägt. 1981 wurde Rams als Professor für Industriedesign an die HFBK berufen, wo er bis 1997 lehrte. Sein Büro stattete er mit dem Stapelprogramm 740 aus, das er für die Firma Vitsoe entworfen hatte. In dem Entwurf für diese niedrigen Systemmöbel spiegeln sich japanischen Einflüsse wider, vor allem in der Idee des bodennahen Sitzens. Von 1955 bis 1997 war Dieter Rams als Direktor für das Produktdesign der Firma Braun verantwortlich. Einige der wegweisendsten Elektrogeräte des 20. Jahrhunderts entstammen seiner gestalterischen Vision. Parallel dazu verfolgte er eine Karriere als Möbelentwerfer für die Firma Vitsoe. Für Rams bedeutet Design eine Grundhaltung, die Aufgabe, immer wieder nach einer guten Lösung zu suchen. Seine Maxime:  "Gutes Design ist so wenig Design wie möglich". Bereits Mitte der 1970er Jahre mahnte er die gesellschaftliche Verantwortung des Designers an, in einer Umwelt mit zunehmender und unumkehrbarer Knappheit natürlicher Ressourcen zu agieren. Das Arbeitszimmer von Dieter Rams wird am 19. Oktober 2012 zusammen mit der Design-Sammlung und der SPIEGEL-Kantine eröffnet.