Archiv

bis 8. Januar 2012
HFBK Designpreis
der Leinemann-Stiftung für Bildung und Kunst

Die Ausstellung präsentiert herausragende Arbeiten von jungen Nachwuchskünstlerinnen und -künstlern der Hochschule für bildende Künste Hamburg, die aufgrund ihrer Aktualität, Eigenständigkeit und Qualität für den Designpreis der Leinemann-Stiftung für Bildung und Kunst nominiert wurden. Zu sehen sind experimentelle Positionen zu den virulenten Design-Fragestellungen unserer Zeit, an denen augenfällig wird, dass die Grenzen zwischen gestalterischen und künstlerischen Ausdrucksformen mittlerweile fließend sind und die klassische Definition vom Designer als Produktgestalter ihre Gültigkeit verloren hat. So reicht das Spektrum von Material- und Funktionsforschungen über ungewöhnliche Ansätze zum „Urban Gardening“ bis hin zu innovativen Studien zu Raumumnutzungen. Die sich wandelnde Rolle des Designs spiegelt sich hier in der Verschiedenartigkeit der gezeigten Arbeitsansätze wider, die zu Entdeckungen wie auch zu überraschenden Einsichten einladen. Der mit 4.000 Euro dotierte Designpreis wurde erstmals 2010 vergeben und ist eine Anerkennung für junge Designerinnen und Designer in Hamburg. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, für den die Leinemann-Stiftung für Bildung und Kunst ebenfalls die Mittel zur Verfügung stellt. Für den Designpreis 2011 sind nominiert: Sebastian Auray | Samuel Burkhardt | Charlotte Dieckmann, Nils Ferber | Antoine Foillet | Daniel Kern | Enzo Mittelberger, Benedikt Schich, Simon Schmitz, Jakob Taranowski | Diana Tsantekidou | Oliver Schau | Studio 6 | Phillip Wand | Max Weydringer | Daniel Wimmer | Till Wolfer. Die Preisverleihung und die Eröffnung der Ausstellung im MKG finden am Donnerstag den 1. Dezember um 19 Uhr statt. Ein Projekt in Kooperation mit der Leinemann Stiftung für Bildung und Kunst und der Hochschule für bildende Künste Hamburg.

Abb.: Oliver Schau, DN_100, 2011, Installation mit Drainagerohren, Foto: Oliver Schau