Kabinette für Emil Possehls Sommerhaus in Travemünde

Fenster schliessen
Bild /
Entwurf: Henry van de Velde (1863-1957), Ausführung: Fa. H. Scheidemantel, Weimar1903/04WeimarAhorn, lackiert, bzw. Ulmenholz, mattiert, Messingbeschläge322 x 333 x 232 cm, bzw. 325 x 475 x 255 cm

1905 erhielt Henry van de Velde dank der Vermittlung durch den Lübecker Juristen Ernst Wittern (1867-1950) den Auftrag für die Ausgestaltung der Villa des Lübecker Senators Emil Possehl (1850-1919) in Travemünde. Die beiden Kabinette, die sich ursprünglich auf beiden Seiten des Treppenhauses befanden, konnten 1965 bei einem Umbau gerettet werden. Van de Velde stand vor dem Problem, die von einem anderen Architekten geschaffene unbefriedigende räumliche Durchgangssituation zu verbessern. Dies löste er in dem kleineren Kabinett durch ein Ornament, das die Wände mit pfeilerartigen Eckelementen und horizontalen Leisten aus Ahorn strukturierte. Dem größeren Kabinett, in das es drei Türen und einen Wandschrank zu integrieren galt, verlieh er durch eine komplette Vertäfelung einen einheitlich fließenden Raumeindruck.