Lichtobjekt

Fenster schliessen
Bild /
Gerhard von Graevenitz (1934-1983)1969MünchenHolz, Aluminium, Plexiglas, Glühbirnen, ElektromotorH 120 cm; B 120 cm

Gerhard von Graevenitz gehört zu den bedeutenden Vertretern der kinetischen Kunst. Er untersuchte physikalische Phänomene wie Licht und Bewegung, Raum und Zeit. In seinen Werken versuchte er, deren Strukturen und Zusammenspiel zu erfassen. Ziel war es, das Flüchtige, das Mögliche und Zukünftige anzudeuten. Der Betrachter wird in den Schaffensakt einbezogen. Er muss sich zur Betrachtung entschließen und den Schalter bedienen. Erst dann entstehen immer wieder neue Bilder und visuelle Effekte in programmatisch unendlicher Folge.