Gesellschaftskleid "Delphos"

Fenster schliessen
Bild /
Mariano Fortuny (1871-1949)um 1912VenedigPlissierter Seidensatin, Seidenkordel, Muranoglas-PerlenL 148 cm

Die Delphos-Robe ist nach der Statue des Wagenlenkers von Delphi aus der Antike benannt. Es ist ein lose von den Schultern fallendes, bodenlanges Kleid aus hauchdünnem, extrem fein plissiertem Seidengewebe. Schlicht und von zeitloser Eleganz hebt es sich von der Korsettmode ab, die vor dem Ersten Weltkrieg zeitgemäß war. Die in vielen Variationen und unendlicher Farbenvielfalt von 1907 bis 1952 produzierten Delphos-Kleider waren vor allem in Künstlerkreisen beliebt. Ihr Erfinder war der spanische Universalkünstler Mariano Fortuny. Das Multitalent war auch als Maler, Bildhauer, Architekt und Fotograf tätig.