Osterteppich

Fenster schliessen
Bild /
unbekannt1504/05Kloster LüneWollstickerei im Klosterstich auf Leinengewebeca. 475 x 420 cm

Innerhalb von nur zwei Jahren stickten die Nonnen des Klosters Lüne bei Lüneburg den fast 20 Quadratmeter großen Osterteppich. Er ist ein Hauptwerk der norddeutschen Textilkunst, entstanden in der Endphase des Mittelalters und Ausdruck tiefster Gläubigkeit. Dargestellt ist das Wunder der Auferstehung Christi, eingezeichnet in den Morgenstern und umgeben von einem Kranz aus Glocken und Monden. Der nachtblaue, von Sternen übersäte Grund ist mit Symbolen des christlichen Glaubens und antiken Fabelwesen bedeckt. Eingestickte Inschriften erläutern dem Betrachter die einzelnen Abbildungen und Stiftungsgeschichte des Wandteppichs. Dieses Werk finden Sie auch auf MKG Sammlung Online.