Neapolitanischer Kabinettschrank

Fenster schliessen
Bild /
Giacomo Fiammingo, Elfenbeingravuren von Giovanni Battista de Curtis und Januarius Picicaroum 1600NeapelEbenholz, Elfenbein106 x 101,1 x 60,9 cm

Ein Lehrbeispiel manieristischer Fassadenarchitektur ist dieser in Neapel gefertigte Kabinettschrank. Mit seinem ausgeklügelten System von Fächern und Schubladen diente er zur Aufbewahrung von gesammelten Kostbarkeiten der Kunstkammer. Über seine Bestimmung zum funktionalen Möbel hinaus ist der Schrank selbst auch als Kunstwerk zu verstehen. Die Elfenbeintafeln zeigen ein umfangreiches Bildprogramm: die Gründer der vier großen Weltreiche des Altertums und die Taten des tugendhaften antiken Helden Herkules. Auf der ausziehbaren Schreibplatte ist eine kreisrunde Weltkarte eingraviert. Man nimmt an, dass das Kabinettmöbel für König Phillip II. von Spanien (1527-1598) geschaffen wurde.