Vase mit Landschaft im chinesischen Stil

Fenster schliessen
Bild /
1730Meissen

Diese seltene monumentale Deckelvase wurde in Meißen in der ersten Porzellanmanufaktur Europas als repräsentative Raumdekoration gefertigt. Die Begeisterung der Europäer für exotische Kulturen zeigt sich in der vielfältigen Verwendung ostasiatischer Elemente. Nach chinesischem Vorbild ist die bergige Flusslandschaft auf dieser Vase als Relief angelegt und mit den Farben der "famille verte" – der Grünen Familie - aus der Kanxi-Periode bemalt. Mit dem Kranich und dem mythischen Vogel Phönix fügte man außerdem japanische Motive der Kakiemon-Malerei aus der Zeit um 1700 hinzu. Die Vase trägt auf dem Boden das Monogramm „AR“ (Augustus Rex). So kennzeichnete die Meißner Porzellanmanufaktur seit 1723 jene Porzellane, die für den sächsisch-polnischen Kurfürst-König August den Starken (1670-1733, reg. 1694/97-1733) bestimmt waren.