Schreibtisch mit beweglichem Seitenteil

Fenster schliessen
Bild /
Henry van de Velde (1863-1957)1902WeimarTeakholz, Leder, Filz, polierte MessingbeschlägeH 74-80 cm; B 205,5 cm; T 89,5 cm; D Schwinger 121 cm

Der Belgier Henry van de Velde gehört zu den einflussreichsten Künstlern des Jugendstils. Vor allem das deutsche Großbürgertum schätze ihn als Innenarchitekt und überhäufte ihn mit Aufträgen. Für den Lübecker Juristen Ernst Wittern (1867-1950) gestaltete van den Velde 1902 das Arbeitszimmer in dessen Anwaltskanzlei, zu dem auch dieser Schreibtisch gehörte. Als einziges seiner bekannten Schreibtischmodelle besitzt dieser einen drehbaren Schwinger. Mit diesem Entwurf griff van de Velde die konstruktive Idee des Diplomatenschreibtischs auf, einen Arbeitsplatz "um den Menschen herum" zu schaffen. Auch die anderen Möbel, die er exklusiv für Wittern angefertigte, waren variabel und machten die Büroeinrichtung individuell modifizierbar.