Ritterheer

Fenster schliessen
Bild /
Carl Otto Czeschka (1878-1960)1908 / 1910HamburgBuche, gedrechselt, geschnitzt, bemaltH 16,2 – 16,5 cm

1907 erhielt Carl Otto Czeschka, neben Richard Luksch der zweite Wiener Jugendstilkünstler, der sich in Hamburg niederließ, den Auftrag, Friedrich Hebbels (1813-1863) Stück "Nibelungen" am Wiener Raimundstheater auszustatten. Das Projekt scheiterte, aber aus der Beschäftigung mit dem Thema entstand neben einem der schönsten gestalteten Bücher des Wiener Jugendstils auch das Ritter-Spielzeug. Die Schilde mit ihren schwarzen Quadraten zeigen die für die Wiener Werkstätte typische Ornamentik. Im Geiste des Gesamtkunstwerks wollten auch die Wiener Jugendstilkünstler das gesamte Leben durchgestalten, von der Bühnenkunst, die als Raumkunst angesehen wurde, bis hin zum Spielzeug. Czeschka's Kostümentwürfe für die Nibelungen wirkten stilprägend und beeinflussten auch den berühmten Regisseur Fritz Lang (1890-1976), der 1924 den Film "Die Nibelungen" drehte.