Gefäße und Geräte aus gelochtem Metall

Fenster schliessen
Bild /
Josef Hoffmann (1870-1956) und Koloman Moser (1868-1918)1905WienZinkblech (weiß lackiert)

Die von Koloman Moser entworfenen, aus gerastertem Metall bestehenden Tafelgeräte gehören heute zu den Inkunabeln der Wiener Werkstätte. Mit dieser 1903 gegründeten Produktionsstätte verfolgten die beiden Architekten und Designer Josef Hoffmann und Moser das Ideal der gestalterischen Durchdringung aller Daseinsäußerungen. Dem gedeckten Tisch wurde somit die gleiche Aufmerksamkeit zuteil wie der Architektur. In dem geometrischen Ornament des Tafelgeräts setzt sich die klare reduzierte architektonische Formensprache des Sanatoriums Purkersdorf (1904-1906) fort, für dessen Speisesaal die Blumen- und Obstkörbe ursprünglich gedacht waren. Mit Purkersdorf war Hofmann der große Wurf gelungen, der in seiner Sachlichkeit bereits die Moderne vorwegnimmt.