Höfischer Teppich mit Tieren und Rankenwerk, Fragment

Fenster schliessen
Bild /
Mitte 16. Jh. IranKnüpfung: Wolle, Kette: Seide, Schuss: Wolle und Baumwolle 315 x 186 cm

2011 gelang es wie durch ein Wunder die fehlende Hälfte eines der bedeutendsten frühen persischen Teppiche aus der Sammlung des MKG zu erwerben. Von wenigen Teppichfragmenten abgesehen sind vollständige Teppiche erstmalig aus dem 16. Jahrhundert erhalten und höchst selten. Die Safawiden-Herrscher errichteten in dieser Zeit königliche Manufakturen für die Teppichherstellung. Geknüpft wurde nach Mustervorlagen. Sie wurden in Teilen der höfischen Buchkunst entnommen. Das Mittelfeld zeigt hier eine Gartenlandschaft mit wilden Tieren zwischen stilisierten Blüten, Granatäpfeln und Ranken. Löwen fallen über Stiere her. Hirsche und Steinböcke werden von Tigern gejagt. Chinesische Motive wie das Fabelwesen Qilin und dekorative Wolkenbänder bezeugen den Einfluss der Eroberung des Iran durch die Mongolen.