Design

Die Designsammlung des MKG repräsentiert über 200 Jahre Designgeschichte. Sie reicht bis in die Anfänge des Designs im 19. Jahrhundert zurück. Im Zeitalter der Industrialisierung entwickelte sich ein neues ästhetisches Leitbild. Es verband Funktionalität, Einfachheit und serienmäßig hergestellte Massenware mit neuen Vertriebswegen. In unterschiedlichen Schwerpunkten – vom Biedermeier über Bauhaus und Art Deco, von Braun-Produktdesign über italienisches Anti-Design bis hin zum Produktdesign der Firma Apple – zeigt die Sammlung die Vielfalt des Phänomens Designs und seine Entwicklung bis in die Gegenwart. Im 21. Jahrhundert hat sich Design längst als Kulturtechnik etabliert – man spricht inzwischen sogar vom "Dasein als Design". Design berührt elementare Fragen unserer Gesellschaft – in kultureller, technologischer, sozialer, ökonomischer und nicht zuletzt auch in ökologischer Hinsicht. Design ist eine Art Prüfstein; es ermöglicht uns herauszufinden, wohin wir Menschen unterwegs sind. Design ist auch ein wichtiger Marketingfaktor und aus der Firmenphilosophie zahlreicher Konzerne nicht mehr wegzudenken. Bereits in den 1960er Jahren wurde die klassische Vorstellung vom Designer als Produktgestalter in Frage gestellt. Und auch die Grenzen zwischen Design und Kunst werden immer fließender. Die Designabteilung des MKG versteht sich als zukunftsorientierte Sammlung, die ständig erweitert wird. Als Plattform kritischer Auseinandersetzung will sie sich durch das Ausstellen von Alltags- und Produktkultur den Herausforderungen und Problemen unserer Zeit stellen.