Pultschreibschrank

Fenster schliessen
Bild /
Johann Gottlob Fiedler (1735-nach 1818)1775BerlinEiche (Blindholz), Eibe, Amaranth, Magnolie, Rosenholz, Buchsbaum, Birke, Nussbaum, Mahagoni, Ahorn, Ebenholz (Marketerie)H 232 cm; B 160 cm

Mit diesem Schreibschrank schuf Johann Gottlieb Fiedler 1775 nicht nur sein Meisterstück zur Erlangung der Meisterwürde, sondern zugleich ein außerordentliches Möbel des Berliner Frühklassizismus. Die Oberfläche des dreigeteilten Aufsatzmöbels ist mit Marketerien furniert, deren Farbigkeit durch verschiedene, zum Teil gefärbte Holzarten erreicht wird. Die Mitte der Schreibtischklappe ziert ein Lorbeerkranz-Medaillon mit dem Profil-Bildnis Friedrichs II. von Preußen (1712-1786), der in Anlehnung an sein antikes Vorbild Cäsar (100-44 v.Chr.) als siegreich Bekränzter gezeigt wird. Zu den Seiten befinden sich idyllische Schäferszenen im Stil der zeitgenössischen Malerei. Die Türflügel und den Kommodenteil zieren Landschaften mit Ruinen antiker Tempel. Dieses Werk finden Sie auch auf MKG Sammlung Online.