Statuettenlekythos in Form eines Eros

Fenster schliessen
Bild /
Erstes Viertel 4. Jh. v. Chr.AthenTonH 25,5 cm

Der griechische Liebesgott Eros erscheint inmitten der grünenden und blühenden Natur. Er scheint sich, gerade aus den Lüften kommend, in einem durch den Pfeiler angedeuteten Heiligtum niedergelassen zu haben. In seiner linken Hand hält er eine Muschel, die wohl als Behälter für Salben oder Schminke diente. Das an einem Band hängende Kästchen in der rechten Hand erhielten Frauen an ihrem Hochzeitstag zur Aufbewahrung ihres Schmucks. Diese griechischen Vasen, Leykythen genannt, waren für den täglichen Gebrauch ungeeignet. Sie wurden als Salbölgefäße genutzt und dienten als Weihe- oder Grabbeigaben. Dieses Werk finden Sie auch auf MKG Sammlung Online.