Konvolut Hansi Müller-Schorp

Fenster schliessen
Bild /
Hansi Müller-Schorp (*1927)14 Schwarzweiß- und Farbfotografien

Hansi Müller-Schorp erhält ihre Ausbildung im Atelier des Fotografen Willi Moegle, einem der einflussreichsten Sachfotografen der jungen Bundesrepublik und wird in den 1950er Jahren zu seiner engsten Mitarbeiterin. Ihre sorgfältig arrangierten und ausgeleuchteten Fotografien prägen das Erscheinungsbild großer Firmen wie Arzberg oder Schönwald und beeinflussen so die sachliche Ästhetik des deutschen Industriedesigns der Nachkriegsjahre. Neben der kommerziellen Arbeit nutzt Müller-Schorp die Fabrikate der großen Firmen, um freie Arbeiten umzusetzen. In ihren Fotografien lässt sie die Objekte und ihre Schatten zu schwarz-weißen Grafiken verschmelzen. Gestapelt oder aufgereiht werden die Serienprodukte mithilfe des Lichts fast gänzlich zu schwebenden geometrischen Formen abstrahiert. Hansi Müller-Schorp löst sich in ihren Experimenten so vom konkreten Gegenstand und setzt dazu auch Mehrfachbelichtungen, Bewegungsunschärfe und die Möglichkeiten der Dunkelkammern ein.