Neues

Blättern:
  • first arrow
  • left arrow
  • von
  • 1
  • right arrow
  • last arrow

MKG unterwegs ...

Moderne-Ausstellung in der Haspa | 15. November 2013

Die Haspa und das MKG widmen sich in einer Doppelausstellung den Künstlern aus dem Umfeld von Museumsdirektor und Sammler Max Sauerlandt. Gestern eröffneten Dr. Harald Vogelsang, Vorstandssprecher der Hamburger Sparkasse, und Kuratorin Dr. Claudia Banz, Leiterin der Sammlung Kunst und Design am MKG, (1. und 2. v.l.) die Präsentation in der Haspa-Zentrale am Großen Burstah.

Ganzen Artikel lesen

Die Haspa und das MKG widmen sich in einer Doppelausstellung den Künstlern aus dem Umfeld von Museumsdirektor und Sammler Max Sauerlandt. Gestern eröffneten Dr. Harald Vogelsang, Vorstandssprecher der Hamburger Sparkasse, und Kuratorin Dr. Claudia Banz, Leiterin der Sammlung Kunst und Design am MKG, (1. und 2. v.l.) mit rund 200 Gästen die Präsentation in der Haspa-Zentrale am Großen Burstah. Die „Hamburger Sezession“ machte die Hansestadt in den 1920er und 1930er Jahren zu einem Zentrum der modernen Kunst in Deutschland. Im MKG konzentriert sich Claudia Banz auf die Hochphase der Künstlergruppe bis zu ihrer Auflösung (1933) und Sauerlandts Tod 1934. In der Haspa-Zentrale zeigt sie, wie sie versuchen, nach dem Dritten Reich neue Positionen zu finden. Zu sehen sind Arbeiten u.a. von Eduard Bargheer, Karl Kluth, Karl Ballmer. Die rund 400 Werke aus der Sammlung der Haspa verbleiben im Rahmen der Verlängerung der Partnerschaft zwischen Hasap und MKG zunächst bis 2019 als Dauerleihgabe im MKG. Mit auf dem Foto: Nadine Schrecken (Sammlung Moderne, MKG) und Bettina Poullain (Risikovorstand, Haspa).

Minimieren

Weiterempfehlen