Neues

Blättern:
  • first arrow
  • left arrow
  • von
  • 1
  • right arrow
  • last arrow

Mythos Chanel – Halbzeit

Presse und Besucher begeistert | 09. April 2014

Eine sehenswerte Ausstellung für jedermann, schreibt die Neue Zürcher Zeitung am Montag über die Ausstellung "Mythos Chanel". Und auch die Besucher sind zufrieden. Rund 25.000 Besucher erfreuten sich bisher am Mythos Chanel nach.

Ganzen Artikel lesen

Druckfrisch ist die jüngste Pressestimme zur Ausstellung „Mythos Chanel“, die am Montag in der Neuen Zürcher Zeitung erschien: Eine sehenswerte Ausstellung für jedermann. Das Kunstmagazin monopol hat die Ausstellung zum Anlass genommen, in der Märzausgabe einen Blick in die Pariser Wohnräume der Grand Dame der Modewelt zu werfen. Und auch im World Wide Web trifft die Ausstellung auf große Resonanz. „Das kleine Einmaleins der Damenmode“ von Coco Chanel erläutert ein Beitrag auf dem Blog Dare, und Zeit Online spürt der Magie der Unternehmerin nach. „Das müssen Sie sehen!“ schreibt der NDR, und auch die Art findet, diese Ausstellung darf auf keinen Fall verpasst werden. Aber auch die Besucher kommentieren fleißig mit - rund 25.000 Besucher erfreuten sich bisher am Mythos Chanel. Auf der Facebook-Seite des MKG und dem hauseigenen Blog zur Ausstellung, Stilbrise finden sich zahlreiche Beiträge.

Minimieren

Weiterempfehlen

Raus aus der Kiste

ran an die Puppe | 13. Februar 2014

Es blitzt, knistert und das Geräusch eines Saugers ertönt – so hört es sich an, wenn Chanel-Kleider fit für die Ausstellung gemacht werden. Inmitten von Modepuppen und Vitrinen werden seit gestern die wertvollen Roben genau unter die Lupe genommen.

Ganzen Artikel lesen

Es blitzt, knistert und das Geräusch eines Saugers ertönt – so hört es sich an, wenn Chanel-Kleider fit für die Ausstellung gemacht werden. Inmitten von Modepuppen und Vitrinen werden seit gestern die wertvollen Roben genau unter die Lupe genommen. Einmal aus dem Karton gehoben, ist äußerste Vorsicht geboten im Umgang mit den kostbaren Stoffen. Nach der Begutachtung der Exponate kommen die Kleider an die Puppe. Nun geht es an den Feinschliff: Glänzende Knöpfe werden in Papier gehüllt, feine Knoten gebunden, Plissees mit einem Sauger herausgearbeitet. Noch bleibt viel zu tun.

Minimieren

Weiterempfehlen

MKG unterwegs

Frisch eingetroffen: Mode aus Paris | 08. Januar 2014

Kurz vor Weihnachten reiste Kuratorin Angelika Riley nach Paris und brachte die wertvollsten Stücke eines frisch erworbenen Konvoluts originaler Chanel-Modelle höchstpersönlich nach Hamburg. Sie sind zum ersten Mal in der Ausstellung "Mythos Chanel" ab 28. Februar 2014 zu sehen.

Ganzen Artikel lesen

Kurz vor Weihnachten reiste Kuratorin Angelika Riley nach Paris und brachte die wertvollsten Stücke eines frisch erworbenen Konvoluts originaler Chanel-Modelle höchstpersönlich nach Hamburg. Sie sind zum ersten Mal in der Ausstellung "Mythos Chanel" ab 28. Februar 2014 zu sehen. Das Kostüm und der Mantel aus den 1920er Jahren sind heute äußerst selten zu finden. Der Mantel ist außergewöhnlich fein gearbeitet, die Blüten im Futter sind alle in feinster Handarbeit ausgeschnitten und eingefasst - ein Meisterwerk der Haute Couture. Die Kostümjacke besticht durch bequemen Jersey und rasantes Wellenmuster. Der Sammler, der im Palais Royal residiert, konnte sich nur schwer von den ingesamt zehn Originalen trennen. Dank der Stiftung für die Hamburger Kunstsammlungen durfte das MKG wieder einmal neue Objekte erwerben, um eine geplante Ausstellung für die Besucher noch interessanter zu machen.

Minimieren

Weiterempfehlen