Neues

Blättern:
  • first arrow
  • left arrow
  • von
  • 1
  • right arrow
  • last arrow

Der private Kosmos

Kühns späte Fotografien in der Sammlung Moderne | 23. März 2015

Die intime Stimmung eines flüchtigen Augenblicks ist Thema der späten Aufnahmen Heinrich Kühns (1866-1944), die ab sofort in der Sammlung Moderne zu sehen sind.

Ganzen Artikel lesen

Die intime Stimmung eines flüchtigen Augenblicks ist Thema der späten Aufnahmen Heinrich Kühns (1866-1944), die ab sofort in der Sammlung Moderne zu sehen sind. Auf die Industrialisierung und Verstädterung seiner Zeit antwortet der Fotograf mit einer subjektiven Weltsicht, mit Motiven aus dem bürgerlicher Familienidyll und dem scheinbar unverfälschten bäuerlichen Leben (hier: Schnitterin, 1924, Ölumdruck, Foto: MKG). Um das emotionale Moment zu verstärken, manipuliert Kühn die Bildschärfe und Kontraste bei der Entwicklung seiner Abzüge. 1895 wird er Mitglied des Wiener Camera-Clubs und steigt mit seinen stimmungsvollen Landschaftsbildern bald zu einem der einflussreichsten „Amateure“ Europas auf. Ab 1905 dominieren Stillleben, Studien der Nordtiroler Landschaft, seine Kinder und seiner späteren Geliebten Mary Warner seine Bilder.

Minimieren

Weiterempfehlen

Schüler fotografieren Reichtum

MKG zeigt die Besten vom Wettbewerb "Reichtum. Sucht. Motiv“ | 05. Februar 2015

320 Hamburger Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis 13 aus 43 Schulen haben am diesjährigen Fotowettbewerb "Reichtum. Sucht. Motiv" teilgenommen. Ausgehend von der Ausstellung "Fette Beute" im MKG haben sie sich kritisch und kreativ mit dem Thema Reichtum auseinandergesetzt.

Ganzen Artikel lesen

320 Hamburger Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis 13 aus 43 Schulen haben am diesjährigen Fotowettbewerb "Reichtum. Sucht. Motiv" teilgenommen. Ausgehend von der Ausstellung "Fette Beute" im MKG haben sie sich kritisch und kreativ mit dem Thema Reichtum auseinandergesetzt. Herausgekommen sind dokumentarische, inszenierte und komponierte Arbeiten. Die 50 Besten sind vom 6. bis 22. Februar im MKG zu sehen. Die drei Gewinner erhalten je einen Sachpreis. Alfia Mubarik (16), Stadtteilschule Stellingen, nennt seine Arbeit "Generation Reichtum!". Laureen Thews (17) vom Carl-von Ossietzky-Gymnasium fragt "Was bleibt am Ende?" (Foto) und Tim Ziegler (16) inszeniert "Reichtum auf Reisen!"

Minimieren

Weiterempfehlen