Neues

Blättern:
  • first arrow
  • left arrow
  • von
  • 27
  • right arrow
  • last arrow

Brot&Spiele: Die Finalisten, Ihre Wahl

Kandidat 2/6: Die Google-Kantine | 18. August 2017

„Wir wollen gutes Kinderessen machen!“ sagt Nicole Mündelein, Ernährungsberaterin im Team von Forrest Cook, und strahlt über das ganze Gesicht. Für das kleine Unternehmen ist die Verpflegung von Kindern eine Herzensangelegenheit. Die Stadtteilküche kocht immer frisch, ökologisch, regional und mit saisonalen Lebensmitteln.

Ganzen Artikel lesen

„Wir wollen gutes Kinderessen machen!“ sagt Nicole Mündelein, Ernährungsberaterin im Team von Forrest Cook, und strahlt über das ganze Gesicht. Für das kleine Unternehmen ist die Verpflegung von Kindern eine Herzensangelegenheit. Die Stadtteilküche kocht immer frisch, ökologisch, regional und mit saisonalen Lebensmitteln. Mit viel Liebe zum Detail und einigen gefragten Rezept-Klassikern, wie der Mogelsoße mit viel püriertem Gemüse drin, beliefert Forrest Cook Kitas in Hamburg. Auch wir durften die Mogelsoße mit Reis probieren und finden, das schmeckt super. Forrest Cook ist Ihre innovativste Kantine? Dann wählen Sie bis 29.10. Ihren Favoriten in der Ausstellung http://food.mkg-hamburg.de/brot-spiele/.

Minimieren

Weiterempfehlen

Brot&Spiele: Die Finalisten, Ihre Wahl

Kandidat 2/6: Die Google-Kantine | 09. August 2017

Google ist für vieles bekannt, fürs gute Essen weniger. In der Hamburger ABC-Straße gibt's überall frisches Obst, gesunde Snacks und leicht Bekömmliches, also alles, was das Denken fördert. Wir probierten die vegetarischen Hauptspeisen und Salate. Lecker!

Ganzen Artikel lesen

Google ist für vieles bekannt, fürs gute Essen weniger. In der Hamburger ABC-Straße gibt's überall frisches Obst, gesunde Snacks und leicht Bekömmliches, also alles, was das Denken fördert. Wir probierten die vegetarischen Hauptspeisen und Salate. Lecker! In der Kantine im 10. Stock mit Blick über Alster und Rathaus erzählen uns die Manager von Google Food von gesundem und leicht bekömmlichen Essen, von ihren Tricks gegen zuckrige Cola und dass man zum Snackautomaten weit laufen muss, frisches Obst aber immer griffbereit ist. Beim Mittagstisch stehen zur Auswahl drei verschiedene Salate oder Suppen als Vorspeise, zwei fleischlose Hauptgerichte und veganer Nachtisch. Alles basiert auf Analysen, mit welchem Essen die Mitarbeiter am gesündesten und leistungsfähigsten bleibt. Google ist Ihre innovativste Kantine? Dann wählen Sie bis 29.10. Ihren Favoriten in der Ausstellung http://food.mkg-hamburg.de/brot-spiele/.

Minimieren

Weiterempfehlen

Brot&Spiele: Die Finalisten, Ihre Wahl

Kandidat 1/6: Wackelpeter | 25. Juli 2017

Sechs Bewerber haben es in die Endrunde des Kantinenwettbewerbs geschafft, den das MKG im Rahmen der Ausstellung "Food Revolution 5.0" ausgeschrieben hat. Sie stellen sich in der Ausstellung vor und die Besucher können dort noch bis zum 29.10. über den Gewinner abstimmen. Natürlich wollten wir es genau wissen und haben alle Finalisten besucht.

Ganzen Artikel lesen

Sechs Bewerber haben es in die Endrunde des Kantinenwettbewerbs geschafft, den das MKG im Rahmen der Ausstellung "Food Revolution 5.0" ausgeschrieben hat. Sie stellen sich in der Ausstellung vor und die Besucher können dort noch bis zum 29.10. über den Gewinner abstimmen. Natürlich wollten wir es genau wissen und haben alle Finalisten besucht. "Wackelpeter" heißt so, weil es hier eben genau keinen chemischen Nachtisch gibt. Sondern gesundes, ökologischen Essen für Kindergärten. Von Herstellern, die Inhaber Jens Witt persönlich kennt. Und auch die Kinder sollen alles ganz genau wissen: Was Koch Mahama zuhause isst, wie Ralf Oliven anbaut oder warum es im Winter keinen Spargel gibt. Wackelpeter ist Ihre innovativste Kantine? Dann wählen Sie bis 29.10. Ihren Favoriten in der Ausstellung http://food.mkg-hamburg.de/brot-spiele/.

Minimieren

Weiterempfehlen

Ein schöner Rücken kann auch entzücken

Neuer Stoff für die Sammlung Mode | 14. Juni 2017

„Sleeveliner – The Bjarne Melgaard“ – so heißt der prachtvolle Neuzugang im Modedepot. Der verschlusslose Mantel ist aus einem rechteckigen Jacquard Bildgewebe mit eingesetzten Lederärmeln im Bikerstil gefertigt. Als Vorlage für das unkonventionelle Erscheinungsbild des Mantels, dient ein Gruppenfoto der Mitarbeiter des Labels Bless.

Ganzen Artikel lesen

Der Entwurf wurde in Kooperation mit dem norwegischen Künstler Bjarne Melgaard erarbeitet. Die Designerinnen Ines Kaag und Desiree Heiss sind die Gründerinnen des Modelabels mit Sitz in Berlin und Paris und bekannt für die Verwendung derartiger Jacquardgewebe. Ihr Konzept ist es „multifunktionale Gebrauchskleidung an der Schnittstelle von Produkt- und Bekleidungsdesign“ zu entwerfen, die sich weniger an modischen Trends orientiert. Bereits 13 Objekte aus verschiedenen Kollektionen des Labels Bless wurden von der Stiftung für die Hamburger Kunstsammlungen (SHK) erworben.

Minimieren

Weiterempfehlen

Kirschblütenkönigin im MKG

Ein Hauch von Fernost | 24. Mai 2017

Zum Hamburger Kirschblütenfest besuchte die diesjährige japanische Kirschblütenkönigin, Frau Matsuda, das MKG. Bei einem Rundgang durch die Ausstellung „Food Revolution 5.0“ und durch die große Ostasien-Sammlung des Hauses begleiteten sie Claudia Banz, Leiterin der Sammlungen Kunst und Design, und Nora von Achenbach, Leiterin der Sammlungen Ostasien und Islam.

Ganzen Artikel lesen

Zum Hamburger Kirschblütenfest besuchte die diesjährige japanische Kirschblütenkönigin, Frau Matsuda, das MKG. Bei einem Rundgang durch die Ausstellung „Food Revolution 5.0“ und durch die große Ostasien-Sammlung des Hauses begleiteten sie Claudia Banz, Leiterin der Sammlungen Kunst und Design, und Nora von Achenbach, Leiterin der Sammlungen Ostasien und Islam. Bei der Teezeremonie im Teehaus Shōseian, "Hütte der reinen Kiefer", gab es anschließend eine japanische Süßigkeit und eine Schale mit grünem, schaumigem Tee, ganz nach der Tradition der Urasenke-Schule Kyōto. Seit 1968 besucht die amtierende japanische Kirschblütenkönigin alle zwei Jahre die Hansestadt, um die Blüte der mehr als 5.000 japanischen Kirschbäume in Hamburg zu feiern. Als eines der Nationalsymbole Japans steht die Kirschblüte für Reinheit und Vergänglichkeit.

Minimieren

Weiterempfehlen

Frischer Wind in der Destille

Betreiberwechsel im Museumsrestaurant | 24. April 2017

"Die Destille hat eine Seele", sagt Diana Fronecke, neue Betreiberin des beliebten Restaurants im MKG, auf die Frage, was ihr denn am besten gefiele an ihrem Arbeitsplatz. Die erfahrene Gastronomin ist keine Unbekannte. 11 Jahre lang hat sie ihren Vorgänger Joachim Evers unterstützt und hält nach wie vor engen Kontakt zu ihm.

Ganzen Artikel lesen

"Die Destille hat eine Seele", sagt Diana Fronecke, neue Betreiberin des beliebten Restaurants im MKG, auf die Frage, was ihr denn am besten gefiele an ihrem Arbeitsplatz. Die erfahrene Gastronomin ist keine Unbekannte. 11 Jahre lang hat sie ihren Vorgänger Joachim Evers unterstützt und hält nach wie vor engen Kontakt zu ihm. Seit 1970 ist der frühere Koch im ersten Hamburger Museumscafé tätig und hat es später als Chef zu dem gemacht, was es heute ist: eine Hamburger Institution, die insbesondere für ihre orientalisch angehauchten Salate und das kalt-warme Buffet aufgesucht wird. Erst kürzlich verlieh das Gastro-Magazin "Effilee" der Destille vier Sterne für seine "handgefertigte(n) Reichlichkeiten mit Seele und Herzblut, die durch Frische wie Säure empfänglich machen." Der gelernten Hotelfachfrau ist es aber auch wichtig, die Speisekarte zu erweitern, etwa mit leckeren Torten oder weiteren veganen Angeboten. Am meisten wünscht sie sich, dass die große Stammkundschaft ihr auch weiter die Treue hält.

Foto: MKG

Minimieren

Weiterempfehlen