Vorschau

19. Mai bis 29. Oktober 2017
Food Revolution 5.0
Gestaltung für die Gesellschaft von morgen

Essen ist ein Sinnbild für das Leben, stiftet Identität, Heimat und kulturelle Regeln. Für den Ethnologen Claude Levi-Strauss markiert das Kochen von Nahrung die erste kulturelle Handlung des Menschen und damit den Beginn von Zivilisation und Handwerk. In der heutigen Überflussgesellschaft hat sich Essen allerdings zum kreativen Selbstdarstellungsmittel und zur Ersatzreligion entwickelt. Auf der anderen Seite machen explosionsartig steigende Bevölkerungszahlen, der Klimawandel, Ressourcenknappheit, Hunger und Überproduktion, wachsende Anforderungen an Gesundheit und Hygiene sowie geopolitische Krisen ein Umdenken bezüglich Produktion, Verpackung, Vertrieb, Konsum und Entsorgung zwingend notwendig. In der Ausstellung Food Revolution 5.0 beschäftigt sich das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) mit einer der dringlichsten Fragen des 21. Jahrhunderts: Wie sieht die Zukunft unserer Ernährung in einer durch schwindende Ressourcen geprägten Wachstumsgesellschaft aus? Die Ausstellung wirft einen kritischen Blick auf die globale Nahrungsmittelindustrie und fragt, welche Visionen Gestalter, Architekten und Wissenschaftler für die dringend erforderlichen Veränderungen entwickeln. Food Revolution 5.0 macht ihre Fragen und Forschungen für Besucher sicht- und erfahrbar und will dafür sensibilisieren, dass die Zukunft des Menschen entscheidend von der Zukunft der Ernährung abhängt. Das MKG nähert sich dem komplexen Thema in vier Erzählsträngen, in denen die aktuellen Diskurse über Nahrung und Essen verhandelt werden: Farm, Markt, Küche, Tisch. Diese vier Denkräume verkörpern zugleich den Nahrungskreislauf von der Ressource über die Produktion und Verarbeitung bis hin zum Konsum. Die Ausstellung wird ermöglicht durch die freundliche Unterstützung der Kulturstiftung des Bundes, der Karin Stilke Stiftung und der IKEA Stiftung.

Im Rahmen der Sonderausstellung Food Revolution 5.0. Gestaltung für die Gesellschaft von morgen sucht das MKG Hamburgs innovativste Kantine. Bewerben können sich alle Kantinen und Caterer Hamburgs inklusive Speckgürtel. Eine Experten-Jury sichtet die Bewerber und legt eine Auswahl fest. In der Ausstellung küren die Besucher/innen ihren Favoriten und am Ende der Schau erhält die Gewinnerkantine einen Publikumspreis.

Bitte senden Sie den ausgefüllten Fragebogen und max. 10 aussagekräftige Fotos bis zum 28. April an vermittlung(at)mkg-hamburg.de (Stichwort: Kantine). Alle Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier.

Abb.: Chloé Rutzerveld, Edible Growth, 2014, Foto: © Bart van Overbeeke | Andrea Staudacher, Andrea‘s Future Food Lab, © Foto: Simon Staehli