Archiv

5. Dezember 2014 bis 4. Januar 2015
HFBK-Designpreis
Der Leinemann-Stiftung für Bildung und Kunst

Zum fünften Mal in Folge wird der Designpreis der Leinemann Stiftung für Bildung und Kunst in Höhe von 4.000 Euro im Rahmen einer Ausstellung im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) verliehen. Um den Preis konkurrieren in diesem Jahr zwölf Design-Projekte von HFBK-Studierenden, die aufgrund ihrer Aktualität, Eigenständigkeit und Qualität nominiert wurden und das breite Spektrum zeitgenössischer Designproduktion abbilden. Die angehenden Designer gehen der Frage nach, wie Design zur Gestaltung unserer Zukunft beitragen kann, und finden darauf sehr individuelle Antworten: Neben innovativen Ideen (wie das flexible Gartenhaus, welches aus Holzpaletten zusammengesetzt wird) realisieren sie partizipative Projekte, in denen es um die Gestaltung von Lebenswelten geht (z. B. in Soweto/Johannesburg, wo eine Gruppe Studierender gemeinsam mit AnwohnerInnen einen ungenutzten Platz in einen selbstorganisierten, öffentlichen Ort verwandelte). Mit der Vielfalt der Entwürfe spiegelt die Ausstellung nicht nur den besonderen Ansatz der Designausbildung der Hochschule für bildende Künste Hamburg (HFBK) wieder, sondern liefert auch wichtige Impulse für die generelle Hinterfragung des alltäglichen Umgangs mit (Design-)Produkten. Die Ausstellung ist ein inspirierender Rundgang mit vielen überraschenden Arbeiten. Nominiert für den Designpreis 2014 sind: Matteo Bauer-Bornemann | Frieder Bohaumilitzky | Fabian Dehi und Moritz Führer | Charlotte Dieckmann und Daniel Pietschmann| Magnus Gburek | Fynn-Morten Heyer | Quianli Ma | Liez Müller | Binali Önder Öner | Johanna Padge und Julia Suwalski | Miryam Pippich und Kathrin Zelger | Studio Design der Lebenswelten Marjetica Potrč. Ein Projekt in Kooperation mit der Leinemann-Stiftung für Bildung und Kunst und der Hochschule für bildende Künste Hamburg.

Abb.: Charlotte Dieckmann und Daniel Pietschmann, Gartenhaus am Holstenkamp, 2013/14, Foto: Dieckmann/Pietschmann