Archiv

29. November bis 8. Dezember 2013
MKG Messe Kunst und Handwerk 2013

Die aktuelle Wertediskussion um Ökologie und neuen Luxus, Unikat und Massenprodukt, Produktions- und Arbeits-bedingungen beschert den Messen für Kunsthandwerk eine neue Aktualität. Angesiedelt zwischen den Polen Tradition und Innovation bilden sie ein zentrales Forum für die Auseinandersetzung mit kulturellem Wissen um handwerkliche Tech-niken, Materialeigenschaften und nachhaltiger Verarbeitung. Deutschlands älteste Messe, die MKG Messe Kunst und Handwerk stellt sich den aktuellen Entwicklungen immer wieder neu: In diesem Jahr hat die 10-köpfige Fachjury aus den Bewerbungen 73 Teilnehmer ausgewählt. Ergänzt wird die MKG Messe durch eine Präsentation von den jüngsten Arbeiten der 10 Kandidaten für den Förderpreis. Die Kandidaten werden gesondert von der Messe-Jury vorgeschlagen. Diese überwiegend jüngeren Positionen fokussieren auf neue Fusionen zwischen Kunsthandwerk und Design. Nominiert sind: Bis es mir vom Leibe fällt, Mirei Takeuchi, mischer’traxler, postfossil, Rocket & Wink, Sandra Schollmeyer, Katja Sobol, Studio, Studio Laura Straßer, Svenja Keune, Michaela Tomiskova. Im Rahmen der MKG-Messe werden zwei Preise verge-ben: der mit 7.500 Euro dotierte Justus Brinckmann-Preis sowie der mit 2.500 Euro dotierte Förderpreis. Die offizielle Preisverleihung für beide Preisträger findet in diesem Jahr erstmals im Rahmen der Eröffnung der MKG Messe statt. Zu Gast auf der Hochschulplattform ist in diesem Jahr die Academy of Arts, Architecture and Design Prag.

Abb.: Christiane Wilhelm, F-Deckelgefäße, Foto: Matteo Manduzio | Svenja Keune, Wandobjekt, Lomelia, Foto: Svenja Keune | Hana Hipp, Curling Betontürstopper, Foto: Hana Hipp | Stefan Fink, Füllfederhalte aus Grenadill, Foto: Othmar Berndt